Kommt der Baby-Bronco eventuell auch nach Europa?

Der 2021er Ford Bronco zielt direkt auf den Jeep Wrangler, aber die Marke gibt sich nicht damit zufrieden, das beliebteste Produkt seines Rivalen ins Visier zu nehmen. Mit dem neuen Bronco Sport nimmt Ford auch die Mainstream-Modelle von Jeep ins Visier und bietet den Kunden ein kleineres, erschwinglicheres Bronco-Erlebnis.

Der neue Ford Bronco Sport wurde für den Kampf gegen den Jeep Compass und den Cherokee entwickelt, zwei Fahrzeuge, die mehr als ein Drittel der 925.000 Verkäufe von Jeep im Jahr 2019 in den USA ausmachten. Und da sowohl der Compass als auch der Cherokee in Europa angeboten werden, stellt sich die Frage, ob auch der Bronco Sport zu uns kommt.

Der neue Ford Bronco Sport verkleinert den Bronco-Charakter und verbindet ihn mit einer stark modifizierten Version der modularen Frontantriebsarchitektur, die im Escape und dem Focus zu finden ist. Ford hat allerdings große Anstrengungen unternommen, um den Baby-Bronco von seinen normalen SUVs zu unterscheiden.

2021 Ford Bronco Sport Climbing A Hill

Um herauszufinden, wie der Bronco Sport in das Ford-Angebot passt, lohnt sich der Blick auf seine Abmessungen. Mit einer Länge von 4,39 Meter und einem Radstand von 2,67 Meter passt dieser kompakte Crossover genau zwischen den neuen Escape alias Kuga und den Puma

Doch während der Bronco Sport kleiner als der Escape/Kuga ist, teilen sich die beiden Crossover in den USA ihre beiden Benziner sowie ein Achtgang-Automatikgetriebe. Das turboaufgeladene 1,5-Liter-Dreizylinder-Basismodell bietet 181 PS (135 Kilowatt) und ein Drehmoment von 259 Newtonmeter, während der stärkere 2,0-Liter-Turbo 245 PS und 259 Nm leistet. Mit Blick auf Europa dürfte der Einsatz von Dieseln also kein Problem darstellen.

2021 Ford Bronco Sport
2021 Ford Bronco Sport
2021 Ford Bronco Sport
2021 Ford Bronco Sport

Der Bronco Sport bietet ein serienmäßiges Allradsystem, einer Reihe von Geländefahrmodi und eine Hinterachse mit Differentialsperrenfunktion. Es ist zwar keine richtige Sperre, aber besser als nichts. Wie beim normalen Bronco heißen die Fahrmodi auch im Sport GOAT (Goes Over Any Type of Terrain). "Goat" ist im englischen die Ziege. Über einen Knopf auf der Mittelkonsole gesteuert, kann der Fahrer bei jedem Bronco Sport zwischen den Fahrmodi Normal, Eco, Sport, Rutschig und Sand wählen. Die Spitzenmodelle Badlands und First Edition erweitern diese Liste um Schlamm/Fahrspuren und Felsen.

Der Bronco Sport kommt bei seinen Ausstattungsvarianten dem normalen großen Bronco ziemlich nahe. Die Basis wird einfach "Base" genannt. Als nächstes kommen die wahrscheinlichen Volumenmodelle, der "Big Bend" und der "Outer Banks", darüber liegen der "Badlands" und die limitierten First Edition. Ford legt für den Bronco Sport einen Startpreis von 28.155 US-Dollar (ohne lokale Steuern) fest, umgerechnet rund 25.000 Euro.

2021 Ford Bronco Sport
2021 Ford Bronco Sport
2021 Ford Bronco Sport
2021 Ford Bronco Sport

Der Bronco Sport zeigt sich optisch klar als Mitglied der Bronco-Familie und übernimmt den quadratischen Kühlergrill der Fullsize-Modelle, komplett mit markantem BRONCO-Schriftzug und runden Scheinwerfern mit horizontalem LED-Tagfahrlicht. Hinten lenkt der BRONCO SPORT-Schriftzug die Aufmerksamkeit auf die Heckklappe, während die LED-Rückleuchten, die ebenfalls vom "großen" Bronco inspiriert sind, groß und markant ausfallen.

2021 Ford Bronco Sport
2021 Ford Bronco Sport
2021 Ford Bronco Sport
2021 Ford Bronco Sport

Im Profil wirkt der Bronco Sport jedoch etwas rundlicher. Es gibt eine seltsame, aggressiv geformte C-Säule und eine starke untere Linie in den Türen, die ein wenig mit den abgerundeten Radkästen kollidiert. Auch die schlanken, vertikalen Seitengitter wirken im Vergleich zum sauber gestylten normalen Bronco etwas verspielt. Insgesamt gefällt uns jedoch der allgemein robuste Look des Bronco Sport - er bildet einen angenehmen Kontrast zu dem weitaus glatteren Design des Jeep Compass.

Der Bronco Sport teilt mehr als nur ein paar Farben mit dem großen Bronco, während bestimmte Zierteile auch mit einem schwarzen Kontrastdach erhältlich sind. Hier ist ein vollständiger Blick auf die Farbpalette.

2021 Ford Bronco Sport

Aber die Funktionalität zeichnet den Sport mehr aus als das Design. Am auffälligsten ist das Safaridach - eine Erhöhung in der Nähe der Fahrzeugmitte, die die hintere Kopffreiheit und den Laderaum verbessert. Laut Ford ist die Dachlinie der Schlüssel dazu, dass der Bronco Sport zwei Mountainbikes mit noch befestigten Rädern schlucken kann. Auch der Zugang zum Laderaum ist dank der serienmäßig hochklappbaren Heckscheibe einfacher, vor allem, wenn er mit Ausrüstung vollgestopft ist.

Und schließlich ist da noch die schiere Bandbreite an Reifengrößen. Die Bronco Sport ist mit Geländereifen bis zu 29 Zoll beim First Edition erhältlich, die Badlands haben 28,5er-Reifen. Räder in den Größen 17 oder 18 Zoll sollten den Fahrkomfort erhöhen.

2021 Ford Bronco Sport

Kunden können den Bronco Sport in Sachen Sicherheit aufrüsten, indem sie vom serienmäßigen Co-Pilot360 auf den Co-Pilot360 Assist+ (adaptiver Tempomat bei voller Geschwindigkeit, Spurzentrierung und Ausweichassistent) oder den Co-Pilot360 Assist 2.0 ("intelligenter" adaptiver Tempomat bei voller Geschwindigkeit, Spurzentrierung und Verkehrszeichenerkennung) gehen.

2021 Ford Bronco Sport

Über diese Pakete hinaus wird Ford auch eine breite Palette an Zubehör anbieten. Über 100 werksseitig unterstützte Artikel wurden bereits vor dem US-Marktstart des Bronco Sport angekündigt. Im Herbst 2020 sollen dort die ersten Fahrzeuge ausgeliefert werden.

Die Basisversion des Bronco Sport ist trotz ihres Namens recht gut ausgestattet mit einem 8,0-Zoll-Touchscreen, auf dem Ford Sync 3 läuft und der sowohl Apple CarPlay als auch Android Auto bedienen kann. Hinzu kommen 17-Zoll-Räder, LEDTagfahrlichter, eine Dachreling mit einer 68-Kilogramm-Grenze und die erwähnte hochklappbare Heckscheibe.

Bildergalerie: 2021 Ford Bronco Sport