Erste Bilder und Infos zur neuen Version

Skoda bringt auch vom neuen Octavia wieder eine Erdgasversion heraus. Möglicherweise gibt es sogar künftig neben dem Kombi auch die Limousine mit Erdgas-Antrieb. Der Octavia G-Tec hat jedenfalls wie gehabt einen 1.5 TSI mit 130 PS unter der Fronthaube.

In die drei Erdgas-Tanks unter dem Boden passen zusammen 17,3 Kilo. Im Erdgasbetrieb schafft der Neuling mit einer Füllung rund 500 Kilometer (WLTP-Zyklus). Dazu kommt noch ein Neun-Liter-Benzintank, der weitere 190 Kilometer ermöglicht. Die Gesamtreichweite liegt also bei fast 700 Kilometern. Markteinführung hat der Octavia G-Tec im Herbst 2020.

Auch die alte Octavia-Generation gab es als G-Tec, allerdings nur als Kombi. Auch dort sorgte ein 1.5 TSI mit 130 PS für den Antrieb; ein DSG war serienmäßig an Bord. Der Verbrauch lag bei 3,5 Kilo Erdgas pro 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von nur 96 Gramm pro Kilometer entspricht. Das dürfte sich auf den aktuelle noch geltenden NEFZ-Zyklus beziehen. Die Preise begannen bei 26.510 Euro für die Ausstattung Active. Außerdem wurden noch die Versionen Ambition und Style angeboten.

Zu den Preisen und Ausstattungen der neuen Erdgas-Version äußert sich Skoda noch nicht. Offen bleibt aber auch, ob in Deutschland wieder nur der Kombi oder auch die Limousine angeboten wird, die auf den Bildern zu sehen ist. Allerdings nennt Skoda nun zwei Werte für das Kofferraumvolumen des G-Tec: 455 Liter sind es bei der Limousine und 495 Liter beim Kombi. Und schon im November 2019, bei der Präsentation des neuen Octavia, hatte Skoda Werte für Kombi und Limousine angegeben, so für die Höchstgeschwindigkeit:

  Getriebe Leistung Drehmoment vMax 0-100 km/h
1.5 TSI G-Tec 6-Gang manuell 130 PS 200 Nm 216 (213) km/h 10,0 Sek.
1.5 TSI G-Tec 7-Gang-DSG 130 PS 200 Nm 215 (212) km/h 9,9 Sek.

Im November 2019 wurde sowohl eine Sechsgang-Schaltung als auch ein Siebengang-DSG versprochen; es könnte also künftig vier Versionen (Kombi und Limousine, Schaltversion und DSG) geben.

Den Erdgas-Verbrauch im WLTP-Zyklus gibt Skoda mit 3,4 bis 3,6 Kilo pro 100 km an; der Unterschied zu den alten NEFZ-Werten ist also minimal. Der Verbrauch der neuen G-Tec-Version im Benzinbetrieb liegt bei 4,6 Liter/100 km. Damit liegen die CO2-Emissionen im CNG-Modus rund 25 Prozent niedriger als im Benzinbetrieb. Zudem fallen deutlich weniger Stickoxide (NOx) und praktisch keine Rußpartikel an, so der Hersteller.

Das Umschalten zwischen CNG- und Benzinbetrieb erfolgt automatisch ohne Zutun
des Fahrers. Das Fahrzeug greift nur selten auf den Benzinvorrat zu, etwa wenn der Motor nach dem Nachfüllen von CNG oder bei Außentemperaturen unter -10 Grad gestartet wird. Auch wenn der CNG-Tankdruck unter 11 bar sinkt, wird automatisch auf Benzin umgeschaltet.

Skoda Octavia G-Tec (2020)

Optisch kenntlich macht sich der Octavia G-Tec innen durch eine spezifische Ansicht des Instrumentendisplays (Virtual Cockpit) und außen durch eine Plakette am Heck. Das Kofferraumvolumen verringert sich auf 455 Liter bei der Limousine und 495 Liter beim Combi. Zum Vergleich: Bei den Benzinern und Dieseln sind es 600 bzw. 640 Liter.

Neben den geringen CO2-Emissionen von Erdgasautos verbessert sich die CO2-Bilanz auch noch durch die Beimischung von 20 Prozent Biogas, wie sie derzeit in Deutschland üblich ist. Biogas ist nichts anderes als Erdgas, das aus pflanzlichen Reststoffen und biologischen Abfällen erzeugt wird. Laut Skoda verbessert die Biogas-Beimischung die Gesamtbilanz um weitere 35 bis 40 Prozent.

Bei noch höheren Anteilen an Biogas würden sich sogar Verbesserungen um bis zu 90 Prozent ergeben, meinen die Tschechen. Völlige Klimaneutralität lässt sich laut Skoda mit synthetischem Methan erreichen, das mit Öko-Strom im Power-to-Gas-Verfahren hergestellt wird. Dieses Verfahren befindet sich derzeit jedoch noch in der Entwicklung.

Bildergalerie: Skoda Octavia G-Tec (2020)