Beide nutzen eine neue Elektro-Plattform

Hyundai wollte seine sehr elegante Studie Prophecy eigentlich auf dem diesjährigen Genfer Autosalon vorstellen, doch die Veranstaltung wurde schließlich wegen des Coronavirus-Ausbruchs abgesagt. Dies hielt das südkoreanische Unternehmen jedoch nicht davon ab, die Studie online vorzustellen und man erhielt allgemein positive Reaktionen von Autoenthusiasten auf der ganzen Welt. Wenn Sie zu denjenigen gehören, die auch den Prophecy ansprechend finden, haben wir gute Nachrichten für Sie. 

Der Autohersteller hat jetzt in Gestalt seines Senior Vice President bestätigt, dass das Prophecy - zusammen mit dem Hyundai 45 Concept von 2019 - in Produktion gehen wird. Als erstes wird ein Serienmodell nahe am 45 Concept kommen, gefolgt von einem Produktionsmodell auf der Grundlage des Prophecy.

In einer heute veröffentlichten Pressemitteilung zu weiteren Funktionen des Prophecy heißt es nur vage: "Das Konzept bietet einen konkreten Ausblick auf das Hyundai Design der Zukunft sowie auf Funktionen, die sich künftig auch in Serienmodellen der Marke wiederfinden."

Nach dem 45 ist der Prophecy das zweite Hyundai-Konzeptfahrzeug, das auf der sogenannten „Electric Global Modular Platform“ (E-GMP) basiert. Dabei handelt es sich um die erste, eigens für Elektrofahrzeuge entwickelte Plattform von Hyundai.

Bildergalerie: Hyundai Prophecy (Studie, 2020)

"Es wird eine Produktionsversion des Prophecy geben, die nach einer Serienversion des 45 Concept kommt," sagte SangYup Lee den britischen Kollegen der AutoExpress. "Der 45 ist mehr von den 1970er-Jahren inspiriert, aber ein modernerer SUV-Stil, der mehr Mainstream ist. Der Prophecy ist von der stromlinienförmigen Ära der 1930er-Jahre inspiriert. Diese beiden Autos zeigen, zu welch breitem Designspektrum wir in der Lage sind."

AutoExpress zufolge wird sich der Prophecy in die nächste Generation des Ioniq verwandeln, die irgendwann im Jahr 2021 starten soll. Das umweltfreundliche Fahrzeug wird sich die Architektur der berots erwähnten Electric-Global Modular Platform (E-GMP) mit der Produktionsversion des 45 Concept teilen, die noch vor Ende des Jahres 2020 debütieren soll.

Hyundai Prophecy Concept

"Die EV-Skateboard-Plattform mit kurzem Überhang und der nach vorne gezogenen Motorhaube ermöglicht es uns, die Kabine zu strecken, um mehr Platz im Inneren zu schaffen", erklärte Lee die Gesamtidee aus der Sicht des Designs. "Der Prophecy ist eine zukünftige Limousine - aber kein traditioneller Limousinentyp, er wird viel Platz im Inneren und eine kurvigere Optik haben".

Wohl nicht in die Serie schafft es die Lenkung der Prophecy-Studie. Statt mit einem klassischen Lenkrad wird hier durch zwei Joysticks gesteuert, die sich links vom Fahrer in der Türverkleidung und zu seiner Rechten in der Mittelkonsole befinden. 

Bildergalerie: Hyundai 45 (2019)