Der stärkste Zweizylinder-Boxer von BMW

Lang erwartet, endlich da: Mit der neuen R 18 steigt BMW Motorrad in das Cruiser-Segment ein und greift Harley-Davidson an. Sie nimmt technisch als auch optisch Anleihen an berühmten Modellen wie der BMW R 5. Bereits 2019 hatte die Marke zwei "Concept Bikes" als Ausblick auf die R 18 gezeigt. 

Auch deswegen ist das Herzstück der neuen BMW R 18 nicht mehr völlig unbekannt: Es ist ein komplett neu entwickelter Zweizylinder-Boxermotor, der sogenannte "Big Boxer". Nicht nur mit seinem eindrucksvollen Erscheinungsbild, sondern auch in technischer Hinsicht knüpft er an die traditionellen luftgekühlten Boxermotoren an. Der hubraumstärkste, jemals in der BMW-Motorradserienfertigung eingesetzte Zweizylinder-Boxermotor verfügt über 1.802 Kubikzentimeter Hubraum. Die Leistung beträgt 67 kW (91 PS) bei 4.750 Umdrehungen. Von 2.000 bis 4.000 Touren sind jederzeit über 150 Newtonmeter Drehmoment abrufbar, versprochen wird ein "satter Sound".

Herzstück des Fahrwerks der neuen BMW R 18 ist ein Doppelschleifen-Rohrrahmen aus Stahl. Die besonders hohe Fertigungsqualität und Liebe zum Detail zeigt sich auch bei kaum wahrnehmbaren Details wie den Schweißverbindungen zwischen Stahlrohren und Guss- beziehungsweise Schmiedeteilen. Die nach vergleichbarem Muster gefertigte Hinterradschwinge fasst wie bereits die legendäre BMW R 5 das Hinterachsgetriebe stilecht über Schraubverbindungen ein.

Die Federelemente der neuen BMW R 18 verzichten bewusst auf elektronische Einstellmöglichkeiten. Vielmehr sorgen eine Teleskopgabel sowie ein direkt angelenktes Zentralfederbein mit wegabhängiger Dämpfung und verstellbarer Federvorspannung für eine souveräne Radführung und einen ansprechenden Federungskomfort. Wie bei der BMW R 5 sind die Standrohre der Teleskopgabel mit Gabelhülsen verkleidet. Der Standrohrdurchmesser beträgt 49 mm, der Federweg vorne 120 und hinten 90 mm. Die neue BMW R 18 wird von einer Doppelscheibenbremse vorn und einer Einscheibenbremse hinten in Verbindung mit Vierkolben-Festsätteln verzögert. Einen stilsicheren Auftritt stellen die Drahtspeichenräder sicher.

BMW R18 (2020)

Die neue BMW R 18 setzt ganz im Sinne von BMW Motorrad auf eine lässige, sogenannte "Mid mounted footpeg"-Position der Fußrasten. Diese klassische Position hinter den Zylindern ist nicht nur typisch für BMW, sondern ermöglicht dem Hersteller zufolge eine entspannte und fahraktive Sitzhaltung für bestmögliche Fahrzeugkontrolle.

Zur Anpassung an die individuellen Wünsche des Fahrers bietet auch die neue R 18 bereits serienmäßig die drei Fahrmodi "Rain", "Roll" und "Rock". Ebenfalls Umfang der Serienausstattung ist die Automatische Stabilitätskontrolle ASC (Automatic Stability Control, abschaltbar), die für hohe Fahrsicherheit sorgt. Darüber hinaus ist die neue R 18 serienmäßig mit einer Motor-Schleppmoment-Regelung (MSR) ausgestattet. Neben weiteren Optionen ermöglicht eine Rückfahrhilfe komfortables Rangieren und die Funktion "Hill Start Control" leichtes Anfahren am Berg.

Funktionale und stilprägende Elemente wie der Doppelschleifenrahmen, der Tropfentank, die offen laufende Kardanwelle oder die Lackierung mit Doppellinierung (Sonderausstattung ab Werk) erinnern nicht von ungefähr an den legendären BMW R 5 aus dem Jahr 1936. Auch bestehen die klassischen Karosserieumfänge der R 18 – ganz wie es sich für einen authentischen Klassiker geziemt – aus Metall. Eine Reminiszenz an die legendäre R 5 stellt auch das Fahrwerk dar. Zusammen mit der Zweiarmschwinge und einem Federbein in Cantilever-Anordnung gelang es, das Starrrahmenkonzept der R 5 optisch perfekt in die Neuzeit zu übertragen.

BMW R18 (2020)

Bereits zur Markteinführung wird die neue R 18 neben einem, bestimmten Märkten vorbehaltenen Standardmodell weltweit als exklusive R 18 First Edition angeboten. Sie kombiniert den R 18-Look mit exklusiven Ausstattungsumfängen in klassisch schwarzem Lack mit weißer Doppellinierung. Darüber hinaus zählen auch die zahlreichen in Chrom ausgeführten Oberflächen, die Sitzplakette und die Chromspange "First Edition" auf den Seitendeckeln zu den Highlights. Die "First Edition" der BMW R 18 kostet 22.800 Euro.

Wie kaum ein anderes Motorrad bietet die neue R 18 eine sehr umbau-freundliche Architektur, die bereits in den frühen Konzeptionsphasen der Grundauslegung des Fahrzeugs im Fokus stand. Entsprechend verfügt sie über einen leicht abnehmbaren Heckrahmen und einen einfach zu demontierenden Lacksatz. Durchdacht angelegte Schnittstellen für die Hydraulikleitungen von Bremse und Kupplung sowie den Kabelbaum erlauben zudem die völlig problemlose Montage höherer oder niedrigerer Lenker in Verbindung mit passenden Hydraulikleitungen und Kabelsträngen. Darüber hinaus sind die sichtbaren Ventildeckel (Zylinderkopfhauben) und die Heldenbrust (Motorgehäusedeckel) derart konzipiert, dass sie außerhalb des Ölraums sitzen und damit sehr leicht zu wechseln sind.

BMW R18 (2020)

Die Vielfalt an verschiedenen Teilen aus dem Original BMW Motorrad Zubehör ermöglicht individuelle Umbauten, die den Charakter der R 18 deutlich verändern. Bereits zur Markteinführung der neuen R 18 gibt es zwei verschiedene, zusammen mit Roland Sands Design gestaltete Design-Kollektionen von Aluminium-Frästeilen: "Machined" und "2-Tone-Black".

Für das Zubehör- und Customizing-Programm der neuen R 18 kooperiert BMW Motorrad neben Roland Sands Design mit einigen bekannten Anbietern, unter anderen dem US-amerikanischen Hersteller Mustang Seats, mit dem hochwertige, handgefertigte Sitze und Sitzbänke in unterschiedlichen Varianten angeboten werden. Nicht minder kreativ ist das Customizing-Potenzial bei den Auspuffanlagen in Zusammenarbeit mit Vance & Hines.

Bildergalerie: BMW R 18 (2020)