Der schnittige Kleinwagen kostet nicht mehr als sein Vorgänger

Neben dem Facelift des i30 und der Studie Prophecy sollte ein Kleinwagen das Highlight von Hyundai auf dem abgesagten Genfer Autosalon im Frühjahr 2020 sein: der neue Hyundai i20. Jetzt gibt es erste offizielle Informationen zu seinen Details. Vor dem Marktstart im September 2020 sind nun auch die Preise bekannt.

Der neue Hyundai i20 ist ab sofort bestell- und konfigurierbar. Fest steht: Trotz besserer Serienausstattung kostet der neue i20 nicht mehr als sein Vorgänger. Die Preisliste mit 19 Prozent Mehrwertsteuer startet wie bislang trotz mehr Ausstattung, Sicherheit und Größe bei 13.990 Euro für den 84-PS-Benziner.

Da Hyundai die aktuelle Mehrwertsteuersenkung auf 16 Prozent vollständig an seine Kunden weitergibt, wird der Einstiegpreis entsprechend günstiger und liegt bei 13.637,31 Euro. Die Mehrwertsteuersenkung gilt für alle Ausstattungslinien, Antriebe und alle individuellen Sonderausstattungen.

Was ist an der Basis namens "Pure" inklusive? Vor allem viele Assistenzsysteme, die unter dem Begriff "SmartSense" zusamengefasst sind: Ein Aufmerksamkeitsassistent (DAW), ein autonomer Notbremsassistent (FCA) inklusive Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung, der Fernlichtassistent (HBA), die Intelligente Verkehrszeichenerkennung (ISLA) und ein Spurhalteassistent (LKA).

Bildergalerie: Hyundai i20 (2020) Interior

Eine Klimaanlage ist allerdings nicht für Geld und gute Worte zu haben. Schon deswegen lohnt sich der Griff zur nächsthöheren "Select"-Ausstattung ab 16.074,29 Euro (bei 16 Prozent MwSt.). Hier ist die Klimaanlage inklusive, ebenso ein DAB-Radio, Bluetooth und ein Lederlenkrad. 

Besonders interessant ist das Sondermodell "Intro" zum Marktstart. Hier gibt es eine Klimaautomatik, einen 8-Zoll-Touchscreen mit Android Auto und Apple Car Play, Parkpiepser hinten und eine Rückfahrkamera sowie ein digitales 10,25-Zoll-Cockpit. 18.862,18 Euro kostet es mit dem 100-PS-Benziner. 

2020 Hyundai i20

Markant ist besonders die Optik des neuen Hyundai i20: Auffallend sind die seitlich extrem weit herumreichenden Rückleuchten. Damit ist die dritte Generation des i20 eines der wenigen Autos, dessen Heck stärker ins Auge fällt als die Frontpartie. Laut Hyundai handelt es sich um das erste Modell der Marke in Europa mit der neuen Designsprache "Sensuous Sportiness". Nicht unpassend, schließlich wird für die Zukunft über einen i20 N mit 204 PS gemunkelt.

Aber legen wir die Kristallkugel beiseite und wenden wir uns den harten Fakten zu. Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue i20 etwas breiter und niedriger. Gleichzeitig hat der Kofferraum leicht zugelegt. Hier die exakten Abmessungen:

  Hyundai i20 (2020) Hyundai i20 (Facelift von 2018) Veränderung
Länge (in Millimeter) 4.040 4.035 plus 5 mm
Breite 1.750 1.734 plus 16 mm
Höhe 1.450 1.474 minus 24 mm
Radstand 2.580 2.570 plus 10 mm
Kofferraumvolumen (in Liter) 351 326 plus 25 Liter

Zudem wurde der Hyundai i20 um vier Prozent leichter. Neu sind speziell entworfene 17-Zoll-Leichtmetallräder, zehn Außenfarben stehen zur Auswahl, optional mit schwarz abgesetztem Dach. Eine verringerte Gürtellinie und ein kleines drittes Seitenfenster sollen mehr Licht in den Innenraum lassen. 

2020 Hyundai i20 Interior

Besonders gelungen ist das Cockpit: Hier spricht Hyundai von einer "horizontale Lamellenstruktur" und einem geschwungenes Design der Türinnenverkleidungen. Das Lenkrad ist mit modernen Kippschaltern ausgestattet. Zwei Innenfarben stehen zur Wahl: Schwarz pur oder Schwarz mit gelbgrünen Farbakzenten. Auch eine LED-Ambientebeleuchtung ist im Angebot. 

Highlight im neuen Hyundai i20, der wie sein Vorgänger in der Türkei gebaut wird, dürfte die digitale 10,25-Zoll-Instrumententafel sein, hinzu kommt ein ebenso großer Touchscreen. Er bietet eine Split-Screen-Funktion. Serienmäßig sind aber analoge Instrumente an Bord. Apple CarPlay und Android Auto sind künftig auch kabellos möglich, optional steht ein Audiosystem von Bose mit acht Lautsprechern bereit. 

Hyundai i20 (2020) Interior

Unter dem Namen "SmartSense" fährt Hyundai das volle Programm an Assistenzsystemen auf. Bemerkenswert ist ein navigationsbasierter adaptiver Tempomat, zudem kann der Tempomat bei Bedarf die Geschwindigkeit sogar selbsttätig regeln. Im Angebot sind auch ein aktiver Totwinkelwarner und ein verbesserter Frontkollisionswarner, der nun auch Fußgänger und Radfahrer erkennt sowie ein Anfahralarm. Theoretisch können im neuen Hyundai i20 bis zu elf verschiedene Sicherheitssysteme verbaut sein.

Fast schon überschaubar mutet im Vergleich dazu das vorläufige Motorenprogramm an. Der 75-PS-Basisbenziner entfällt, Dieselmotoren hatte Hyundai im i20 schon 2018 beerdigt. Den 1,0-Liter-Turbobenziner gibt es fortan auch mit 48-Volt-Mildhybridsystem und zwar serienmäßig bei der stärkeren 120-PS-Maschine. Optional ist ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich. Hier die Motoren in der praktischen Übersicht:

Hyundai i20 1.2 MPI 1.0 T-GDI 74 kW 1.0 T-GDI 88 kW 48V
Motor Vierzylinder-Sauger Dreizylinder-Turbo Dreizylinder-Turbo
Hubraum (ccm) 1.197 998 998
Leistung kW (PS) 62 (84) bei 6.000 U/min 74 (100) bei 6.000 U/min 88 (120) bei 6.000 U/min
Drehmoment (Nm) 118 bei 4.000 U/min 172 bei 1.500 U/min 200 bei 2.000 U/min
Getriebe 5MT 6MT/7DCT 6MT/7DCT
Beschleunigung 0-100 km/h (Sek.) 13,1 10,4/11,4 10,2/10,3
Abgasnorm Euro 6d Euro 6d Euro 6d

Das neue Schaltgetriebe entkoppelt bei den 48-Volt-Modellen den Motor vom Getriebe, sobald der Fahrer den Fuß vom Gas nimmt, wodurch das Fahrzeug in einen benzinsparenden Segelmodus übergeht. Eine Start-Stopp-Automatik ist bei allen i20 serienmäßig. 

Bildergalerie: 2020 Hyundai i20