Liebling, ich habe den A4 geschrumpft

Mit der neuen Welle von Kompaktwagen, die kürzlich mit dem VW Golf der achten Generation und der vierten Ausgabe des modernen Skoda Octavia begonnen hat, legt der Volkswagen-Konzern die Messlatte höher. Es stellt uns vor die Frage, was Audi für den mechanisch verwandten, aber anspruchsvollen A3 im Köcher hat. Das Modell mit den vier Ringen hat sicherlich ein oder zwei Asse im Ärmel, um den signifikanten Aufpreis, den man ab 2020 gegenüber Golf, Octavia und auch dem neuen Seat Leon berappen darf, zu rechtfertigen.

Auch als Limousine wird der Audi A3 neu aufgelegt, da diese Karosserieform besonders auf Exportmärkten wie den USA oder China gut ankommt. Unsere russischen Freunde von Kolesa.ru haben beschlossen, die bisherige Tarnung der Erlkönige digital zu entfernen und ihren Vorschlag zu zeigen, wie das nächste kompakte Stufenheck von Audi aussehen wird.

Unser erster Eindruck ist eine verkleinerte Ausgabe des aktuellen A4 nach dessen Facelift, das nicht wirklich überrascht, wenn man die aktuelle Styling-Formel von Audi kennt. Ein vorhersehbares Design ist nicht unbedingt eine schlechte Sache, besonders deutsche Autos gehen schon seit geraumer Zeit auf Nummer sicher und genießen dennoch einen großen Verkaufserfolg. Natürlich ist Vielfalt die Würze des Lebens und einige Leute würden etwas mehr Vielfalt bevorzugen, aber in den heutigen Zeiten wollen immer weniger Hersteller ein Risiko eingehen.

Mit der Einführung der A-Klasse Limousine durch Mercedes wird die nächste A3 Limousine von Audi einem harten Wettbewerb ausgesetzt sein. Mit im Rennen sind zudem der neue CLA und das jüngst präsentierte BMW 2er Gran Coupé.

Audi A3 Limousine (2020) Rendering

Doch zurück zum Audi: Während das Äußere keine massive Abweichung gegenüber dem aktuellen Auto darstellt, erfährt die Kabine einige wesentliche Änderungen, insbesondere wird das Tablet-gestaltete MMI-Infotainment durch einen in die Mittelkonsole integrierten Touchscreen ersetzt.

Das Finish der Kabine sollte weiterhin auf einem höheren Niveau sein als bei den Konkurenten, während die aktualisierte MQBevo-Plattform etwas mehr Platz für die Passagiere und ihr Gepäck bringt. Es wird erwartet, dass die Motorenpalette für die kleinste Audi-Limousine des Sortiments denen ihrer MQBevo-basierten Geschwister entsprechen, und dazu gehören auch die Mild-Hybrid-Technologie und ein von Anfang an verfügbarer Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang.

Der A3 wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 zunächst als Sportback in Europa debütieren. Im Sommer könnte die Limousine folgen, wenn die Automesse in Detroit erstmals im Juni öffnet. Der S3 ist wahrscheinlich für einen Start im Jahr 2021 vorgesehen, wobei der bereits entdeckte RS3 zu einem späteren Zeitpunkt mit dem glorreichen Fünfzylinder-Turbomotor anrollen wird.

Bildergalerie: Audi A3 Limousine (2020) Rendering