So könnte er in Produktion gehen

In den letzten Tagen haben sich unzählige Rendering-Künstler (und ein Lego-Fan) am Tesla Cybertruck ausgetobt - vom Polizeiauto für Dubai über einen Cyberwagon bis hin zum Cybertruck Hellcat. Keiner von ihnen hat jedoch bislang versucht, sich vorzustellen, wie der elektrische Pick-up in endgültiger Serienform aussehen könnte. Fest steht nämlich: Homologation und Straßenzulassung werden einige Änderungen erfordern. Deshalb haben wir haben uns entschieden, eine zivilisiertere, straßenzulässige Version mit einer exklusiven virtuellen Zeichnung vorzustellen.

Der bislang gezeigte Cybertruck ist nach wie vor nur ein Prototyp, was nicht unbedingt bedeutet, dass er seine Grundform für die Produktionsvariante behält. Wenn wir jedoch davon ausgehen, dass Tesla die extrem kantige Form beibehalten will, bräuchte das emissionsfreie Arbeitspferd definitiv richtige Scheinwerfer, um den dünnen Streifen an der Vorderseite zu ersetzen. Die Einheiten, die in dieser Darstellung zu sehen sind, sind noch recht minimalistisch, sollten aber mehr als ausreichend sein, um Projektorlinsen für LED-Lampen aufzunehmen. Offen bleibt natürlich trotzdem, wie sich der Cybertruck im Crashtest verhält.

Ein weiteres wichtiges Pflichtmerkmal ist das Außenspiegelpaar, das in diesem Fall als kleine Kameras konzipiert ist. Diese Technologie ist noch nicht weltweit straßenzugelassen, aber mit Modellen wie dem bereits im Handel befindlichen Audi e-tron ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie vollständig anwendbar ist.

Ebenfalls obligatorisch sind die Scheibenwischer und die Karosserielackierung. Unser Rendering schlägt einen orangefarbenen Außenton vor und wir gehen davon aus, dass jede helle Farbe gut zum Cybertruck passen würde. Dann gibt es noch die straßenzulässigen Reifen, die kleiner sein sollten als das, was wir auf dem Konzept gesehen haben, und die ein weniger krasses Reifenprofil aufweisen.

Bildergalerie: Tesla Cybertruck Pickup Truck Debüt

Schließlich weist der Pick-up nun abgerundete scharfe Kanten und Spitzen an seinem Körper auf, wie den oberen Punkt des Daches und den hinteren Punkt der Ladefläche. Dies ist jedoch im wirklichen Leben vielleicht nicht möglich, da Tesla behauptet, dass das Stahlexoskelett nicht in komplexe Formen gepresst werden kann. Tatsächlich ist der Stahl, der auf dem Cybertruck verwendet wird, derselbe wie der Stahl auf dem Raumschiff Mk1 von SpaceX (oder sehr ähnlich), wo die Form ein Zylinder mit komplexen Kurven nahe der Nase ist. Natürlich muss der Stahl nicht flach bleiben.

Was halten Sie von unserem Cybertruck im Serientrimm? Sieht er besser aus als das Original? Wir sind auf Reaktionen gespannt.