Der Zeiger des Drehzahlmessers dreht sich gegen den Uhrzeigersinn

Nachdem Hyundai im September 2019 in Frankfurt den kleinen i10 enthüllt hatte, machen sich die Koreaner nun daran, seinem größeren Bruder, dem i20 der nächsten Generation, den letzten Schliff zu geben. Obwohl das Debüt des i20 nicht mehr in weiter Ferne liegt, tragen die Erlkönige immer noch hartnäckig eine große Menge an Tarnung, um ihr Außendesign zu verbergen. Aber unsere Erlkönigfotografen haben es jetzt geschafft, einen kurzen Blick in den Innenraum zu werfen.

Erstaunt stellen wir fest, dass das analoge Kombiinstrument entfernt wurde, um Platz für eine reine digitale Lösung zu schaffen. Es ist noch zu früh, um zu sagen, ob der große Bildschirm die physischen Nadeln und Zifferblätter auch beim Basismodell ersetzen wird oder ob er nur bei den teureren i20-Varianten angeboten wird. Was auch immer der Fall sein mag, es scheint, als würde sich der digitale Drehzahlmesser gegen den Uhrzeigersinn drehen, ähnlich wie bei einigen Aston-Martin-Modellen.

Das Bild oben gibt uns auch die Möglichkeit, das Heckdesign des neuen i20 anzusehen, bei dem die Rückleuchten auf der Heckklappe fortgeführt werden, ganz im Stil des aktuellen Modells. Die Grafik mit dem Hintern des i20 entstand im digitalen Cockpit als Teil des Spurverlassenswarners, den der Testfahrer offenbar einstellte. Bei dem gezeigten Prototypen handelt es sich um ein relativ neues Testfahrzeug, mit nur 2.269 Kilometern auf der Uhr.

Rechts neben dem Fahrerdisplay befindet sich das Infotainmentsystem in Form eines Tablets, wie es heute bei Neuwagen zur Normalität wird. Der Grund, warum alles auf Deutsch ist, hat wohl damit zu tun, dass der i20 im Europe Technical Center von Hyundai in Rüsselsheim teilweise entwickelt wird. Trotz relativ großzügiger Größe des Touchscreens wird auf eine physische Steuerung nicht verzichtet, da sich immer noch eine Reihe konventioneller Tasten direkt unter dem Display befindet, ebenso wie ein Einstellrad.

Hyundai i20 (2020): Neue Erlkönigbilder

Wenn Sie auf die Mittelkonsole schauen, sehen Sie die Einstellungen der Klimaanlage auf einem speziellen Bildschirm, zusammen mit ein paar USB-Anschlüssen, um Ihr Smartphone oder andere mobile Geräte anzuschließen und aufzuladen. Das Layout der Bedienelemente am Lenkrad ähnelt dem, was man im aktuellen i20 findet, aber die Anordnung einiger Funktionen hat sich geändert.

Frühere Erlkönigaufnahmen haben ergeben, dass Hyundai außerdem ein vollwertiges N-Modell vorbereitet, um es mit dem Ford Fiesta ST und dem VW Polo GTI aufzunehmen. Das macht sind, schließlich ist N-Mastermind Albert Biermann der Meinung, ein N-Modell nur zu entwickeln, wenn es von vornherein bei einer neuen Modellgeneration eingeplant ist. Der damalige Test-Mule, der eine modifizierte Karosserie des aktuellen i20 trug, hatte zwei Auspuffblenden und breitere Kotflügel, aber die Identität des Motors blieb ein Rätsel. Es könnte ein turboaufgeladener 1,6-Liter-Liter mit 177 PS wie im Kona sein oder sogar die 200 PS des Kia Ceed GT.

Die offizielle Premiere des regulären Hyundai i20 erwarten wir auf dem Genfer Autosalon im Frühjahr 2020, die N-Version dürfte noch im gleichen Jahr folgen.

Quelle: CarPix

Bildergalerie: Hyundai i20 (2020): Neue Erlkönigbilder