Neue SUV-Studie und neue Van-Studie auf der Tokyo Motor Show 2019

Mitsubishi präsentiert auf der Tokyo Motorshow 2019 (24. Oktober bis 4. November) zwei neue Designstudien. Der Mi-Tech Concept ist ein kleines, elektrifizierte SUV, während das Super Height K-Wagon Concept einen Van des K-Car-Segments darstellt.

Der Mi-Tech Concept besitzt einen neuen, verkleinerten Plug-in-Hybrid-Antrieb. Statt eines Benzinmotors wird eine Gasturbine als Generator eingesetzt, was Vorteile bei Gewicht und Einbaugröße bringen soll. Die Gasturbine erzeugt den Strom für einen elektrischen Allradantrieb. Dieser beruht auf vier Motoren („Quad Motor“) und besitzt ein aktives Torque Vectoring.

Optische Sensoren erfassen eine Vielzahl von Informationen. Die wichtigsten werden auf die Frontscheibe projiziert. Das Fahrerassistenzsystem Mi-Pilot warnt vor möglichen Kollisionen und unterstützt durch Lenk- und Bremseingriffe.

Super Height K-Wagon-Konzept

Die zweite Weltpremiere ist die Studie Super Height K-Wagon Concept. Als typischer Mikrovan der Kei-Car-Klasse bietet sie großzügige Innenraumverhältnisse bei geringer Länge und Breite. Der Name Super Height und das Teaserbild suggerieren, dass Mitsubishi hier eher "in die Höhe baut".

Auch hier kommt das Assistenzsystem Mi-Pilot zum Einsatz. Es sorgt für Spursicherheit auf der Autobahn, automatisiertes Bremsen bei drohenden Frontkollisionen und vermeidet sogar unbeabsichtigtes Beschleunigungen.

Ebenfalls in Tokio zu sehen ist der Mitsubishi Engelberg Tourer, den wir aber bereits vom Genfer Autosalon 2019 kennen. Weitere Exponate sind der Outlander Plug-in Hybrid, der Eclipse Cross, der Minivan Delica D:5, der „K Height Wagon“ eK Cross sowie weitere Modelle für den japanischen Markt.

Bildergalerie: Mitsubishi auf der Tokyo Motor Show (Teaserbilder)