Die Motocross-Maschine „wächst“ mit den Anforderungen des Fahrers

KTM stellt ein Elektro-Motorrad für Kinder vor. Die SX-E 5 ist eine Motocross-Maschine mit einer Leistung ähnlich der einer KTM 50 SX. Verglichen dazu ist sie äußerst wartungsarm und beinahe geräuschlos.

Mit sechs Leistungs-Modi wird Anfängern den Einstieg erleichtert, im Full-Power-Mode kommen aber auch die schnellsten Junioren auf ihre Kosten, so der Hersteller. Die Sitzhöhe ist einstellbar; das Bike wächst also mit dem Kind mit. Gedacht ist das Elektromotorrad für Fahrer zwischen drei und zehn Jahren. Für alle Kinder, denen das Motorrad dennoch zu hoch ist, gibt es ein Tieferlegungskit.

Der bis zu 5 Kilowatt (knapp 7 PS) starke Elektromotor wird von einem Lithium-Ionen-Akku gespeist. Dieser wird von einem robusten Gehäuse geschützt. Die SX-E5 soll ihre Power gleichmäßig und sehr kontrollierbar abgeben, und dadurch deutlich einfacher zu fahren sein als andere Kinder-Bikes dieser Klasse.

Das Elektro-Bike ist mit der gleichen Luftfedergabel und dem gleichen Federbein ausgerüstet wie ihre Geschwister mit Verbrennungsmotor. Dazu kommen eine Scheibenbremse, ein konifizierter Alu-Lenker und ein Stahlrohr-Rahmen mit Heckrahmen aus Fiberglas-verstärktem Kunststoff.

Die Maschine kann "pfeilschnell sein – und das, ohne Lärm zu machen", schwärmt KTM-Produktmanager Joachim Sauer. "Wir haben dieses Bike von vielen verschiedenen Fahrern testen lassen. Selbst blutige Anfänger können damit beinahe aus dem Stand auf die Rennstrecke gehen, weil es so einfach zu fahren ist. Und dennoch kann auch ein Rennfahrer auf nationalem Niveau damit Rundenzeiten hinlegen, die jenen von vergleichbaren Bikes mit Verbrennungsmotor in nichts nachstehen." Das Bike soll außerdem – abgesehen vom Schmieren der Kette – beinahe wartungsfrei sein. Der Listenpreis für die neue KTM SX-E 5 liegt bei 4.995 Euro, Marktstart ist noch im Herbst 2019.

Bildergalerie: KTM SX-E 5