Die Fahrwerksprofis aus Lennestadt legen die Sportversion des Kompakten tiefer

Mit dem Kia Ceed GT festigen die Koreaner einmal mehr ihre Position bei den Importfahrzeugen. Außen wie innen steht alles zum Besten und die 204 PS des 1,6-Liter-Turbos sorgen für rasante Beschleunigung sowie gute 230 km/h Topspeed.

Die Vorgaben des Serienmodells waren Grund genug für die Entwicklungsabteilung von H&R, tätig zu werden. Umgehend wurden Sportfedern für den GT aufgelegt, die dem quirligen Kompaktsportler bestens zu Gesicht stehen.

Die exakt auf die Serien-Dämpfer von Kia abgestimmten Federn senken den Fahrzeugschwerpunkt um etwa 25 Millimeter an beiden Achsen ab und sorgen so für reduzierte Karosseriebewegungen und ein direkteres Einlenken. Hinzu kommt die gefälligere Optik, die knackige Front legt nochmal an Überholprestige zu. Dennoch bleibt der Fahrkomfort langstreckentauglich.

Noch mehr Profil versprechen "Trak+"-Spurverbreiterungen von H&R aus hochzugfestem Aluminium. Wahlweise silbern oder schwarz eloxiert, ermöglichen sie es, Serien- wie Zubehör-Räder millimetergenau an den Kotflügelkanten auszurichten.

Die Sportfedern kosten 267 Euro, bei den Spurverbreiterungen (30-50 mm pro Achse) gehen die Preise bei 129 Euro los.

Bildergalerie: H&R Kia Ceed GT