Erstmals wird ein Lambo elektrisch

Lamborghini wird elektrisch, zumindest ein wenig. Die italienische Sportwagenmarke stellt auf der IAA 2019 (12. bis 22. September) den Lamborghini Sián vor: einen Hybrid-Supersportwagen mit neuen Technologien und außergewöhnlicher Leistung.
 
„Der Sián ist ein Meisterwerk der Möglichkeiten,“ sagt Stefano Domenicali, Chairman and Chief Executive Officer von Automobili Lamborghini. „Er ist nicht nur ein beeindruckendes Beispiel für ultimatives Hypercar-Design und für heutige Spitzentechnologien, sondern stärkt das Potential von Lamborghini als Supersportwagenmarke für morgen und für die kommenden Jahrzehnte, in den die Hybrid-Technologie wünschenswerter und unumgänglicher wird. Der Sián ist der erste Schritt auf Lamborghinis Weg in Richtung Elektrifizierung und nimmt die neue Generation unseres V12 Motors vorweg. Der Name Sián bedeutet im bolognesischen Dialekt „Blitz“. Dies ist ein Verweis auf den ersten elektrischen Antrieb eines Lamborghini Serienfahrzeugs und zeigt zugleich die enge Verbundenheit mit dem Territorium, in dem wir unseren Hauptsitz haben.“
 
Der Sián ist mit dem bekannten Zwölfzylinder ausgestattet, dazu wurde ein 48-Volt-Elektromotor mit 34 PS in das Getriebe eingebaut, um ein sofortiges Ansprechverhalten sicherzustellen. Zum ersten Mal wurde in einem Niederspannungs-Hybridfahrzeug eine direkte Verbindung zwischen dem Elektromotor und den Achsen hergestellt. Der Elektromotor unterstützt bei niedrigen Geschwindigkeiten auch das Rangieren, beispielsweise beim Rückwärtsfahren und Parken.
Lamborghini Sian
Die Stromspeichertechnologie ist eine Weltneuheit. Statt einer Lithium-Ionen-Batterie kommt im Sián ein Superkondensator zum Einsatz: eine Technologie, die bereits im Lamborghini Aventador Anwendung findet, allerdings stark weiterentwickelt wurde und heute zehn Mal mehr Leistung speichern kann. Der Superkondensator ist dreimal leistungsstärker als eine Batterie mit gleichem Gewicht und dreimal leichter als eine Batterie mit gleicher Leistung. Durch seine Position in der Trennwand zwischen Innenraum und dem Motor soll er für eine perfekte Gewichtsverteilung sorgen. Die aus dem Superkondensator und dem Elektromotor bestehende Elektroanlage wiegt lediglich 34 Kilogramm, ihr Leistungsgewicht beträgt 1,0 kg/PS.
 
Diese Technologie wird mit einem V12-Motor kombiniert, der Einlassventile aus Titan besitzt und 785 PS (577 kW) bei 8.500 U/min bereitstellt: die höchste je von einem Lamborghini-Triebwerk erreichte Leistung. Zusammen mit den zusätzlichen 34 PS des Hybridsystems kommt der Sián auf insgesamt 819 PS (602 kW). Das Leistungsgewicht ist geringer als beim Aventador SVJ und wird durch den intensiven Einsatz von Leichtbaumaterialien erzielt. Der Sián erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von über 350 km/h.
Lamborghini Sian
Ausgestattet ist der Sián ist mit einem hochmodernen regenerativen Bremssystem, das eigens von Lamborghini entwickelt wurde. Dank der symmetrischen Funktionsweise des Superkondensators, der im Gegensatz zu normalen Lithium-Ionen-Batterien mit derselben Leistung geladen und entladen werden kann, wird das Stromspeichersystem des Sián bei jedem Bremsen des Fahrzeugs vollständig geladen. Der gespeicherten Energie entspricht ein sofort verfügbarer Powerboost, durch den der Fahrer das höhere Drehmoment beim Beschleunigen unmittelbar nutzen kann. Dies gilt für Geschwindigkeiten unter 130 km/h, darüber schaltet sich der Elektromotor automatisch ab.
 
Der Sián wird so zum Lamborghini mit der bislang besten Beschleunigung: 0 auf 100 km/h in weniger als 2,8 Sekunden. Noch deutlicher ist die Verbesserung bei der Elastizität. Die Durchzugskraft wurde im dritten Gang um 10 Prozent verbessert, und die Beschleunigung von 30 auf 60 km/h hat sich im Vergleich mit dem Aventador SVJ um 0,2 Sekunden verbessert. In den höheren Gängen und bei geringeren Geschwindigkeiten steigert der Elektromotor die Durchzugskraft um bis zu 20 Prozent und verbessert die Beschleunigung von 70 auf 120 km/h im Vergleich zum Aventador SVJ um 1,2 Sekunden.
Lamborghini Sian
Beim Design des Lamborghini Sián weist die Silhouette neue Details auf, zu denen die charakteristischen Finnen (Aerowings) gehören. Die für Lamborghini typische Y-Form ist an den NACA-Lufteinlässen an den Türen zu erkennen. Die Motorabdeckung verfügt über Elemente aus Glas, und die vordere Haube ist durch diagonale Linien charakterisiert, genau wie beim Countach. Der niedrige Frontbereich mit integriertem Lufteinlässen aus Carbon wird dominiert von den Y-förmigen Scheinwerfern. Der Heckflügel ist in das Profil integriert und wird zur Steigerung der Leistung nur während der Fahrt ausgefahren. Auf dem Dach fügt der „Periscopio“-Tunnel, der beim Countach ursprünglich mit einem Rückspiegel ausgestattet war, dem Fahrzeug ein markantes stilistisches Element hinzu, das sich optisch in die Lamellen der Motorabdeckung einfügt.
 
Nur 63 Fahrzeuge wird es vom Sián geben, die Zahl leitet sich aus dem Gründungsjahr 1963 von "Automobili Lamborghini" ab: Alle 63 Modelle werden für den jeweiligen Eigentümer vom Lamborghini Centro Stile in Zusammenarbeit mit Lamborghini Ad Personam individuell gestaltet, um exklusive und einzigartige Fahrzeuge zu erschaffen. Das auf der IAA 2019 gezeigte Fahrzeug ist der Konfiguration Verde Gea (grün) mit Details in Oro Electrum (Elektrogold) ausgeführt. Das Fahrzeug besitzt eine Mehrschichtlackierung mit goldenen Splittern und Kristallen. Das Interieur, ausgeführt in der Farbe ‚Terra di Sant’Agata Bolognese‘, wurde mit Leder von Poltrona Frau realisiert und ist zum ersten Mal mit Teilen aus dem 3D-Druck ausgestattet.

Bildergalerie: Lamborghini Sian