Das Luxus-SUV-Fake war ursprünglich mal ein Chevrolet Captiva

315.350 Euro: Diese Summe musst Ihr mindestens hinblättern, wenn es ein Rolls-Royce Cullinan sein soll. Doch es geht auch anders: Ein YouTube-Nutzer aus Hyderabad, Indien, hat ein kurzes, 41 Sekunden langes Video von einem goldenen Chevrolet Captiva hochgeladen, der offenbar einen Cullinan imitieren soll. Wir haben hier bei Motor1 gescherzt, dass es ein längst vergessener Cullinan-Prototyp sein könnte, aber es ist klar, dass es sich um ein persönliches Projekt von jemandem handelt.

So mancher kennt den Chevrolet vielleicht noch von seiner Europa-Karriere in den Jahren 2006 bis 2014, in der er auch zum Opel Antara wurde. Es ist die Art von unauffälligem Auto, das sich einfach in den Hintergrund einfügt. Das heißt, bis auf diesen hier.

Obwohl das Video von der gegenüberliegenden Straßenseite gedreht wurde, sieht es so aus, als ob derjenige, der sich entschieden hat, den Rolls-Royce-Umbau zu versuchen, sich voll und ganz in diese Aufgabe reingekniet hat.

Wir vermuten einen Glasfaser-Michelangelo, der wie wild gespachtelt hat. Ein Magnet dürfte nach dem Umbau kaum noch an der Karosserie haften bleiben.

Versteht uns nicht falsch, dieses Auto ist völlig abscheulich und schrecklich, aber es ist nicht annähernd so schlimm, wie es sein könnte. Zumindest ist alles in der gleichen Farbe lackiert, und die Frontschürze und der Kühlergrill wurden etwas in das Gesamtbild des Basisfahrzeugs integriert.

Die helle, marmeladegoldene Farbe, die für den Captiva-Cullinan gewählt wurde, scheint gut zu passen, obwohl optisch etwas Dezenteres sicherlich besser gepasst hätte. Andererseits bezweifeln wir, dass der Besitzer dieser Kreation es wirklich unauffällig mag.

Zumindest hat dieser gepimpte Captiva genügend Aufmerksamkeit erregt, um jemanden davon zu überzeugen, sein Handy hochzuhalten und ein Video des Fake-Rolls auf YouTube hochzuladen. Wenn Aufmerksamkeit das ist, was der Besitzer wollte, dann ist Aufmerksamkeit das, was er bekommen hat.

Quelle: fayyazmas khan via YouTube