Der kleine Crossover wird unterhalb des Kona positioniert.

Nach dem Genfer Autosalon ist vor der New York Auto Show. Letztere beginnt in knapp drei Wochen und wird uns unter anderem ein neues Mini-SUV von Hyundai bescheren. Das Auto soll noch unterhalb des 4,18 Meter langen Kona positioniert werden und fungiert künftig als Einstiegs-CUV des koreanischen Herstellers.

Heute hat Hyundai verkündet, dass das neue Modell auf den Namen "Venue" hören wird. Die Zielgruppe sind "urban entrepeneurs", womit wohl urbane Dienstleister wie Pizza-Lieferdienste, mobile Pflegekräfte und Co gemeint sein dürften. Der Autobauer hat noch keine Details zu seinem neuen Hochsitz-Modell bekanntgegeben allerdings berichtete das amerikanische Automagazin Motor Trend bereits vor einem Monat, dass der Venue anders als der eher wild gestylte Kona auf ein konventionelleres Design setzen wird. Demnach sagte SangYup Lee, Leiter des Hyundai Global Design Center im südkoreanischen Namyang, dass der kleine Crossover "unterscheidbar anders" aussehen werde als der Kona. Er werde einen kantigen, kräftigen, Bulldoggen-ähnlichen Charakter haben."

Das A-Segment-SUV wird nicht auf der gleichen Plattform stehen wie der Kona. Neben dem Kona, Tucson, Santa Fe und dem Wasserstoffauto Nexo wäre der Venue hierzulande das fünfte Hyundai-SUV. Auch Schwestermarke Kia baut ihr Portfolio an höhergelegten Fahrzeugen weiter aus. Neben den fünf bereits existierenden Modellen Stonic, Soul, Niro, Sportage und Sorento wird es in Europa bald die Crossover-Version des kompakten Ceed namens XCeed geben.

Die Premiere des Hyundai Venue ist für den 17. April 2019 auf der New York Auto Show vorgesehen.