Erste Bilder zeigen die Neuauflage des SUV

Mit einer Weltpremiere im Gepäck reist SsangYong zum diesjährigen Genfer Automobilsalon (7. bis 17. März 2019): Der neue Korando zeigt sich erstmals der Öffentlichkeit und löst nach neun Jahren den bisherigen Korando ab. Die vierte Modellgeneration des Kompakt-SUV folgt dem Designkonzept SIV-2, das 2016 am Lac Léman debütierte.

Zu den Abmessungen der Neuauflage äußert sich die koreanische Marke noch nicht, bislang war der Korando 4,41 Meter lang. Auch die Motoren bleiben noch ein Geheimnis. Erwähnt wird bislang lediglich "ein modernes Design mit einem hochwertigen und geräumigen Interieur, verbesserten Fahrerassistenz- und Sicherheitssystemen sowie bester Konnektivität." 

Im Innenraum sollen die Insassen laut SsangYong eine größere Kopffreiheit und mehr Platz im Fond als bei den meisten Wettbewerbern antreffen. Zudem verspricht man hochwertige Materialien und moderne Technologien. Optional ist zum Beispiel ein mehrfach verstellbarer Fahrersitz mit integrierter Lordosenstütze erhältlich sowie ein duales Navigationssystem. Alle wichtigen Informationen zeigt es nicht nur auf einem neun Zoll großen LCD-Farbmonitor in der Mittelkonsole an, sondern auch auf dem 10,25 Zoll großen Instrumentendisplay im Cockpit hinter dem Lenkrad.

Bildergalerie: SsangYong Korando (2019) Teaser