Dieser Porsche 911 Turbo S hat sehr viele Steroide bekommen

Gemballa ist dafür bekannt, Porsche-Modelle in nicht gerade dezenter Manier zu tunen. Bestes Beispiel ist der Gemballa GTR 8XX Evo-R, ein irrer Breitbau auf Basis des 911 Turbo S (991).

Karosserieanbauten und ein gigantöser Heckspoiler sorgen für eine Optik im Mad-Max-Stil. Die Frontpartie wächst um drei Zentimeter, das Heck um fünf Zentimeter. Doch auch unter der Haube tut sich einiges: Gemballa pimpt die 3,8-Liter-Maschine des 911 Turbo S mit 580 PS ab Werk in fast schwindelerregender Art. Sehen wir uns zunächst die einzelnen Maßnahmen an: reduzierte Verdichtung, vergrösserte Ein- und Auslasskanäle, grössere Ventile, verstärkte Pleuel. Dazu Änderungen an den Ladern, Krümmern und Sportkats plus ein Remapping von Getriebe und Motorsteuergerät.

Das Resultat sind 828 PS und 952 Newtonmeter Drehmoment, letzteres bei 5.200 Umdrehungen pro Minute. (Andere Quellen sprechen sogar von 1.098 Newtonmeter ... ) In 2,38 Sekunden rast der fette Elfer auf Tempo 100, nach 7,5 Sekunden liegen 200 km/h an, 300 km/h nach 18,8 Sekunden. Erst bei über 360 km/h soll Schluss sein. Weitere beeindruckende Zahlen: 4,7 Sekunden von 100 auf 200 km/h, 11,9 Sekunden von 200 auf 300 Sachen. 

Bildergalerie: Porsche 911 Turbo Gemballa GTR 8XX Evo-R