Dieser sagenhaft starke Sportwagen ist nach der Tour de France benannt

Im Video erklärt Ihnen Julia Piquet, Tochter von Nelson Piquet, fünf Dinge, die Sie über den Mega-V12 von Ferrari womöglich noch nicht wussten. Und hier das Ganze nochmal in Kurzform ...

1. TDF steht für Tour de France, aber nicht das Radrennen


Okay, vielleicht wusstest Ihr, dass es auch mal eine Tour de France als Autorennen gab. Aber wisst Ihr auch, welches Auto diese Veranstaltung in den 1950er- und 1960er-Jahren dominiert hat? Es war der Ferrari 250 Berlinetta. Insgesamt neunmal gewann er. Schreibt euch das auf, Leute. Wenn ihr eich einen echten Ferrari-Fan nennt, müsst ihr solche Statistiken draufhaben.

2. Er hat 39 PS mehr als der Ferrari F12


Ohne Frage hat schon der normale Ferrari F12 mit 730 PS genug Power, um damit über die Strecke fliegen zu können. Aber der TDF brauchte noch mehr Leistung. 769 PS sind wahrhaft absurd und in den Händen der meisten Leute ein echter Risikofaktor. Die reinen PS-Zahlen verblassen aber angesichts des noch viel schöneren Klangs des TDF.

3. Er schaltet 40 Prozent schneller runter


Und das Raufschalten geschieht 30 Prozent schneller. Mit 6 Prozent kürzeren Übersetzungen ist das Getriebe wohl eines der besten, die jemals in ein Straßenfahrzeug eingebaut worden sind. Ferraris Getriebe sind bereits führend in der Branche, insbesondere in Bezug auf Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit, und im TDF ist es wie viel besser?! Wir würden mehr Energie dafür aufwenden, aber wir haben das Gefühl, dass der kommende 812 Monza wahrscheinlich noch unglaublicher sein wird.

4. Der Anpressdruck hat sich fast verdoppelt


Das Design des TDF unterscheidet sich nicht grundlegend vom F12, aber die feinen Änderungen sind phänomenal. Neben der Tatsache, dass die neuen Splitter, Kotflügel und Spoiler äußerst attraktiv sind, tragen sie dazu bei, etwa den doppelten Abtrieb zu erzeugen. Der TDF erhält all diese tollen Eigenschaften und wiegt dennoch weniger als der F12. Magie aus Kohlefaser.

5. Weniger als 800 Exemplare wurden gebaut


Ja, es gibt mehr Exemplare vom TDF als vom LaFerrari, aber der Tour de France wurde nur ein Jahr lang produziert. Es ist ein zertifiziertes hyperexotisches Track-Monster und es gibt wirklich nichts Vergleichbares. Ein 769 PS starker, V12-Saugmotor in einem Ferrari GT mit einem legendären Namensvetter plus ein atemberaubendes Aussehen. Der TDF könnte sogar cooler sein als der LaFerrari.

Quelle: Ferrarichat.com