Rapid und Rapid Spaceback morphen zu einem einzigen Modell und sollen den VW Golf attackieren

Schon klar, so richtig viel sieht man hier noch nicht. Aber seien Sie versichert: Unter all der Tarnung versteckt sich Skodas komplett neues Kompaktmodell, das wir in seiner finalen Form wohl Anfang 2019 zu Gesicht bekommen werden. Der fünftürige Hatch wird sowohl den Rapid als auch den Rapid Spaceback ersetzen. Der Name wird sich allerdings ändern, einfach um zu demonstrieren, dass es sich hier um eine neue/andere Modellkategorie handelt.

Hier sehen Sie die Vorgänger

Skoda hat große Pläne für seinen Rapid-Nachfolger, will das Auto höher positionieren und es gegen VW Golf, Ford Focus und Co ins Rennen schicken.

Obwohl es sich hier um die allerersten Erlkönigbilder handelt, scheint der neue Kompakt-Skoda bereits relativ weit gediehen. Unter all der Folie erkennt man eine im Prinzip fertige Karosserie und fast fertige Scheinwerfer. Die Form des Autos erinnert an den Rapid Spaceback, aber im Großen und Ganzen dürfte er doch deutlich anders (größer und erwachsener) daherkommen. 

Was das bedeutet? Nun, die Scheinwerfer sehen schon jetzt stark nach LED aus. Die Motorhaube ist ganz anders konturiert und die Frontschürze ist deutlich aggressiver und sportlicher geformt als bisher. Dazu kommen niedriger positionierte Türgriffe und eine generell wuchtigere Karosserie. Ob der Neue das riesige Glasdach des Rapid Spaceback übernehmen wird, ist auf diesen Bilder noch nicht zu erkennen. Am Heck fallen vor allem die vom Vision-X inspirierten Rückleuchten auf, die wesentlich breiter sind und sich bis in die Heckklappe ziehen.

Eine Idee von der Gesamterscheinung des Skoda-Rapid-Nachfolgers kriegen Sie auch, wenn Sie sich die Skizzen der Studie Vision RS ansehen, die der tschechische Autobauer auf dem Pariser Autosalon zeigen wird. Es dürfte also auch eine performante Hot-Hatch-Version des neuen Skoda-Kompakten geben, die gegen Golf GTI, Focus ST und Konsorten positioniert wird. 

 

Fotos: Automedia, CarPix

Gallery: Skoda Rapid Spaceback 2019 Prototyp