„Glamping“ pur! California kriegt großen Bruder auf Crafter-Basis. Mit Badezimmer

Der VW California ist der Traum unzähliger Camper. Seit 1988 wurden über 160.000 Exemplare des Abenteuer-Busses verkauft. Eigentlich ist der California mit einem Basispreis von 45.422 Euro (und glauben Sie uns, es geht noch DEUTLICH teurer) nicht wirklich ein Schnäppchen. Dennoch scheint es Bedarf nach mehr zu geben. Nach viel mehr offenbar. Denn VW hat gerade offiziell verkündet, dass der California einen großen Bruder bekommt. Einen sehr großen Bruder. Sagen Sie Hallo zum neuen VW Grand California.

Noch mehr Camping:

Der Grand California basiert nicht auf dem T6, sondern auf dem neuen Crafter. VW nennt ihn „ein Modell der Sechs-Meter-Klasse“. Das bedeutet: Er ist riesig. Schließlich misst der normale California „nur“ 4,90 Meter.

Der Vorteil: Viel mehr Platz für Sie und alles, was Sie gerne tun wollen, wenn Sie verreisen. Sich waschen, zum Beispiel. Im Grand California kein Problem, denn er verfügt – anders als sein kleiner Bruder – über eine 84x80 Zentimeter große Nasszelle mit Toilette, Dusche, klappbarem Waschbecken, Regalen, einem Schrank mit Toilettenpapier-Halter, Handtuchhaltern und einer Entlüftungs-Dachluke. Sein Tank ist groß genug für 110 Liter Frischwasser. Und der Grand California macht Ihnen im Bad per Bewegungsmelder automatisch das Licht an.

Neben besagtem Bad bietet der neue Grand California auch eine Küche mit ausziehbarem 70-Liter-Kühlschrank samt Gefrierfach, Gaskocher, Spüle und diversen Schränken.

Zur Innenausstattung gehören außerdem ein Esstisch, ein großer Doppelbett-Schlafbereich im Heck sowie ein Hochbett für Kinder. Die Vordersitze sind drehbar, im Wohnbereich kommt eine Zweiersitzbank samt Isofix-Halterungen zum Einsatz.

VW Grand California 2018
VW Grand California 2018

Fenster-mäßig ist der VW Grand California ebenfalls ganz weit vorne. Heck und Seiten verfügen über aufstellbare Camper-Fenster mit zweiteiligen Plissees (Moskitonetz plus Verdunkelung). Dachluken gibt es über dem Doppelbett und dem Wohnbereich. Letzterer kann nun auch über Bluetooth beschallt werden. So macht man sich mit den Serienlautsprechern unabhängig vom Infotainmentsystem..

Wie es scheint, hebt der Grand California „Glamping“ auf ein neues Level. Dazu passen auch Features wie der Anschluss für die Außendusche (mit einstellbarer Wassertemperatur), eine zusätzliche Dachklimaanlage im Heck, eine Markise, eine Solaranlage fürs Dach, eine SAT-Schüssel oder ein LTE-WLAN-Hotspot.

Zu den Antrieben des neuen Grand California äußert sich Volkswagen bisher nicht. Allerdings wird es das Mega-Reisemobil auch mit Allradantrieb geben. Alle Assistenzsysteme aus dem neuen Crafter schaffen es ebenfalls in den XXL-Cali. Dazu zählen unter anderem ein Spurhalteassistent, ein adaptiver Tempomat, ein Parklenk-Assistent oder eine Rückfahrkamera.

Seine Weltpremiere feiert der VW Grand California auf dem Caravan Salon 2018 in Düsseldorf (24. August bis 2. September). Der Marktstart erfolgt im Frühjahr 2019.

VW Grand California 2018