Mehr Größe, mehr Komfort: Kompakt-SUV mit verbessertem Alltagsnutzen

Die zweite Generation des Audi Q3 steht vor der Tür. Sie präsentiert sich geräumiger und variabler. Außerdem erhält er ein neues Bedien- und Anzeigekonzept, umfangreiche Infotainment-Lösungen und innovative Assistenzsysteme. Auch das Fahrwerk des Kompakt-SUVs wurde weiterentwickelt. Marktstart ist im November 2018.

Mehr zum Q3 und zum e-tron:

Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der neue Audi Q3 in fast allen Dimensionen gewachsen. Er ist 4,49 Meter lang, 1,86 Meter breit und 1,59 Meter hoch. Der um acht Zentimeter gestreckte Radstand sorgt für mehr Innenraum, eine hohe Variabilität kommt hinzu: Die Rückbank lässt sich um 15 Zentimeter längs verschieben. Ihre im Verhältnis 40:20:40 geteilten Lehnen sind neigungsverstellbar. Der Gepäckraum fasst 530 bis 1.525 Liter. Der Ladeboden lässt sich in drei Niveaus variieren und die Hutablage unter ihm verstauen, wenn sie nicht gebraucht wird. Optional gibt es eine elektrische Heckklappe, die sich auch per Fuß-Geste öffnen und schließen lässt.

Das Bedien- und Anzeigekonzept ist von Grund auf neu. Es gibt nun serienmäßig ein Instrumentendisplay. Dazu kommt ein 10,1-Zoll-Infotainmentdisplay. Optional gibt es ein größeres „virtual cockpit plus“ mit drei unterschiedlichen Ansichten. Das Top-Infotainmentsystem im Audi Q3 bietet eine Internetverbindung nach dem Standard „LTE Advanced“ und enthält einen WLAN-Hotspot. Die Navigation erkennt die Vorlieben des Fahrers auf Basis der gefahrenen Strecken und kann ihm so passende Routenvorschläge machen. Für Prognosen zur Parkplatzverfügbarkeit sowie Informationen zu Gefahrenstellen und temporären Tempolimits nutzt der Q3 die Schwarmintelligenz der Audi-Flotte.

Highlight unter den Assistenzsystemen ist der unter anderem aus A4 und Q7 bekannte „adaptive Fahrassistent“. Er integriert die Funktionen des Abstandstempomaten, des Stauassistenten und des Spurführungsassistenten und ermöglicht teilautonomes Fahren. Entlastung beim Rangieren bieten vier Umgebungskameras und ein Querverkehrsassistent.

 Zum Start gibt es drei Benziner und einen Diesel in Kombination mit Front- oder Allradantrieb. Die Leistungsspanne reicht von 150 bis 230 PS. Alle Motoren sind Vierzylinder-Direkteinspritzer mit Turboaufladung. Die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder eine Siebengang-S-tronic. Die Fahrmodus-Wahl (drive select) bietet sechs Betriebsarten. Das System beeinflusst auch das optionale Fahrwerk mit Dämpferregelung. Alternativ gibt es ein Sportfahrwerk inklusive Progressivlenkung. Die Scheinwerfer gibt es in drei Ausführungen bis zur Matrix LED-Technologie, bei der das adaptive Fernlicht die Straße intelligent geregelt ausleuchtet. Die Preise für den neuen Q3 wurden noch nicht bekannt gegeben.

Bildergalerie: 2019 Audi Q3