Der neue Langheck-Mac setzt auf Leichtbau

Schnell, stark, leicht: Es könnte keinen besseren Premierenort für den neuen McLaren 600 LT geben als das Goodwood Festival of Speed im britischen Chichester. Bei der 2018er-Auflage des Vollgas-Fests (12. bis 15. Juli) wird das Langheck-Modell erstmals dynamisch zeigen, was es kann. Schon jetzt gibt es Details zur Technik und zum Preis.

570S als Basis

Ausgangspunkt für den McLaren 600LT ist das 570S Coupé. Fans wissen natürlich, dass das Kürzel LT für „Longtail“ steht, also Langheck. Und so gibt es mehr Frontsplitter, mehr Heckdiffusor, einen festen Heckflügel und einer verlängerte Silhouette. Der Zuwachs gegenüber dem 570er beträgt rund sieben Zentimeter auf 4,60 Meter.

Optimierter Biturbo-V8

In Sachen Motor bleibt es zwar beim 3,8-Liter-Biturbo-V8, doch ihn hat McLaren deutlich optimiert. Das Motormanagement-System wurde neu kalibriert, hinzu kommt weniger Gegendruck aus einer oben liegenden Auspuffanlage, die noch kürzer und extremer als beim Senna ist. All das sorgt für die namensgebenden 600 PS des 600LT und ein maximales Drehmoment von 620 Newtonmeter bei 5.500 bis 7.000 Umdrehungen. In nur 2,9 Sekunden beschleunigt der 600LT auf Tempo 100, nach 8,2 Sekunden liegen 200 Sachen an. Exakt 24,9 Sekunden braucht man auf 300 km/h. Maximal sind 328 km/h drin.

Deutliche Diät

Die geballte Kraft trifft auf ein Trockengewicht von 1.247 Kilogramm, das ergibt ein Leistungsgewicht von 481 PS pro Tonne. Durch diverse Maßnahmen spart der McLaren 600LT 96 Kilogramm gegenüber dem 570S ein. Geschmiedete Alu-Doppelquerlenker und -stützen reduzieren das Gewicht um 10,2 Kilogramm, bei den Carbon-Keramikbremsen wurden vier Kilogramm eingespart.Kohlefaser-Rennsitze bringen einen Verzicht um 21 Kilogramm, zusätzlich räumt McLaren den Innenraum aus. Im Fußraum und unter den Sitzen verschwindet der Teppich (minus 5,7 Kilogramm), ebenso das Handschuhfach. Netze ersetzen die Türtaschen. Außerdem fehlen die Klimaanlage, das Navi und das Audiosystem. Diese Komponenten baut McLaren aber auf Wunsch gratis wieder ein. Wer es besonders extrem mag oder Einsätze auf der Rennstrecke plant, kann zum „Clubsport Pack“ oder „Clubsport Pro Pack“ greifen. Im Fall von Letzterem gibt es einen Überrollbügel und Sechspunkt-Gurte.

Ein Jahr Lieferfrist

Die Produktion des McLaren 600LT Coupé beginnt im Oktober 2018 und dauert rund zwölf Monate. Trotzdem sollte man sich beeilen, denn die Stückzahl wird limitiert sein. Für ein Fahrzeug sind 230.000 Euro hinzublättern, inklusive ist ein Training auf einer Rennstrecke.

 

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: McLaren 600 LT setzt auf Leichtbau