Modifikationen an der Optik und neue Motoren

Bereits Anfang des Jahres 2018 hatte Jeep sein Erfolgsmodell, den Renegade, zart weiterentwickelt. Neu sind seitdem größere Bildschirme für das Infotainment (bis zu 8,4 Zoll). Jetzt wird auf der Motor Show in Turin (6. bis 10. Juni 2018) die nächste Stufe gezündet: ein deutlich sichtbares Facelift.

Mehr zum gelifteten Renegade:

Wirklich viel verkündet Jeep aber noch nicht offiziell: Erwähnt werden bislang nur der aufgefrischte Look und neue Motoren. Sehen wir uns den 4,26 Meter langen Renegade also genauer an: Neu ist die Kühlermaske mit LED-Scheinwerfern und geändertem Tagfahrlicht. Vorne wie hinten gibt es andere Stoßfänger. In den abgedunkelten Rückleuchten weicht das helle Kreuz roten Elementen.

Auch mit Blick auf die Abgasnorm Euro 6d-Temp wird über neue Motoren gemunkelt. Sie würden im Benziner-Bereich zum Tragen kommen. Ein Turbo-Dreizylinder mit 1,0 Liter Hubraum und 120 PS Leistung würde die bisherigen 1,6-Liter-Sauger mit 110 PS beerben. Statt des 1,4-Liter-Turbo ist ein Vierzylinder mit 1,3 Liter Hubraum im Gespräch. Seine Leistungsstufen: 150 respektive 180 PS. Was aus den Dieselmotoren wird, ist noch offen. Bislang reichen sie von 95 bis 170 PS. Im Jahr 2017 betrug die Diesel-Quote der in Deutschland neu zugelassenen Jeep Renegade immerhin 45 Prozent.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Jeep Renegade: Facelift