Tuning-Konzepte für den Ami-Wörthersee

Wörthersee auf Amerikanisch: So lässt sich das „SoWo: The European Experience“-Festival für VW-Fans beschreiben, welches eine Woche nach dem europäischen GTI-Treffen in Savannah im US-Bundesstaat Georgia stattfand. Tatsächlich steht die Abkürzung SoWo für „Southern Worthersee“. Und auch hier hat VW einige abgefahrene Tuning-Konzepte mitgebracht.

VW Arteon R-Line Aero
Insgesamt fünf Fahrzeuge standen in Savannah auf der Bühne, eine Mischung aus US-Modellen und Typen, die wir auch in Europa kennen. Etwa den VW Arteon, der auf dem SoWo in einer extrem neongelben Optik gezeigt wurde. Um den Arteon, der im Laufe des Jahres 2018 auf den US-Markt kommt, aufzumotzen, wurden alle Register gezogen. Vossen Wheels spendierte 20-Zoll-Felgen des Typs Hybrid Forged HF-2, von H&R stammt ein extremer Tieferlegungssatz. Bei Letzterem handelt es sich noch um einen Prototypen, der den Arteon um fast acht Zentimeter absenkt.

VW Golf R Abstract
Mit einer besonderen Camouflage-Folierung bringt Abt den Golf R Abstract an den Start. Hinzu kommen schwarze 20-Zöller und H&R-Sportfedern, die den Wagen 2,5 Zentimeter tiefer legen. Neben den Felgen stammen auch die Seitenschweller und die mattschwarze Abgasanlage mit vier Endrohren aus dem Hause Abt. BAK Performance liefert ein Lenkrad mit Kohlefaser-Elementen.

VW Jetta R-Line SoCal
Der neue VW Jetta bleibt Amerika vorbehalten und ist in den USA seit Kurzem auf dem Markt. Wie die Limousine mit Tuning aussieht, zeigt das Jetta R-Line SoCal Concept. Seine Optik soll an die zweite Jetta-Generation (1984 bis 1992) erinnern. Wie dem auch sei: Leuchtendgelbe Akzente gibt es an den Außenspiegeln und den 19-Zoll-Felgen. Auf dem Dach wird Gelb mit Schwarz kombiniert. Natürlich darf die obligatorische Tieferlegung nicht fehlen. Knapp acht Zentimeter liefert das ST-XTA-System von KW Automotive.

VW Tiguan R-Line Aero
Auch in den USA gibt es einen VW Tiguan, dort handelt es sich aber um den 4,70 Meter langen Tiguan Allspace. Basierend auf der werkseigenen R-Line zeigte VW in Savannah ein „R-Line Aero Concept“. Mittels eines Luftfahrwerks können die Fahrzeuge um rund zwölf Zentimeter abgesenkt werden. Felgenseitig gibt es pulverbeschichtete mattschwarze 20-Zöller von Rotiform. Auf dem Dach des mit Camouflage-Folierung versehenen Tiguan befindet sich eine Dachbox der Marke Thule Motion XT Alpine.

VW Atlas Tanner Foust SEMA Concept
Abgerundet wurde das SoWo-Angebot von VW im Jahr 2018 von einem äußerst geländegängigen VW Atlas. Dahinter steckt US-Rennfahrer Tanner Foust. Verbreiterte Radhäuser mit großen Offroad-Reifen zeigen den Anspruch, zusätzlich wurden die Stoßfänger zugunsten eines größeren Böschungswinkels modifiziert. Lichtleisten auf dem Dach und dem vorderen Stoßfänger illuminieren das nächtliche Camping. Über eine Leiter am Heck gelangt man auf den massiven Dachträger. Spezielle Karos auf den Sitzen sollen an den Golf GTI und Tanner Fousts Kindheit in Schottland erinnern.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Starke SoWo-Studien von VW