Der Neuling zwischen GLA und GLC wird eher Van-SUV als Coupé-SUV

Mit einem völlig neuen Auto ließ sich Mercedes im neuen Jahr erwischen. Unser Fotograf schoss die ersten Erlkönigbilder des Mercedes GLB, die schon einen guten Eindruck von der Karosserieform geben.

Neue A-Klasse-Variante
Dass die neue A-Klasse mehr Derivate bekommen wird als die alte, gab Mercedes bereits vor Kurzem bekannt. Bisher gab es CLA, CLA Shooting Brake, GLA und B-Klasse, drei neue Karosserievarianten sollen hinzukommen. Mit dem Concept A Sedan gab Mercedes schon einen Ausblick auf eine Stufenhecklimousine, der Concept EQA war ein Hinweis auf eine sportliche Elektroversion. Die dritte Neuling dürfte der GLB sein. Auf unseren Erlkönigbildern ähnelt der Wagen fast einem Mercedes GLS, so kantig ist er. Aber der Wagen ist deutlich kleiner.

Eher Van-SUV als Coupé-SUV
Der neue GLB wird sich zwischen GLA und GLC einreihen. Die Lücke ist nicht allzu groß, wie man an den Maßen sieht: Der GLA misst 4,42 Meter, der GLB 4,66 Meter. Wenn der GLB die goldene Mitte sucht, könnte er bei 4,54 Meter landen – das wäre etwa die Länge des Ford Kuga. Die Höhe scheint im Verhältnis jedoch recht gering zu sein, das Auto wirkt recht lang gestreckt. Eine coupéhafte Optik wie beim GLA hat Mercedes jedenfalls partout nicht angestrebt, im Gegenteil: Der GLB setzt sich deutlich durch die viel kantigere und (soweit man das beurteilen kann) weniger schicke Karosserie ab.

Nutzwert statt Lifestyle
Der GLB soll offenbar eher ein ,nutzwertiges" Auto mit Van-Qualitäten werden, also so etwas wie eine B-Klasse im Abenteuerlook oder eben ein kleiner GLS. So kann man dem Heck mit der sehr senkrecht stehenden Scheibe schon ansehen, dass es viel Gepäck schluckt. Nach Branchengerüchten soll der GLB satte 500 Liter Kofferraum bieten und auch mit sieben Sitzen angeboten werden. Die Motorenpalette dürfte ähnlich aussehen wie bei der neuen A-Klasse. Etliche Aggregate werden von Kooperationspartner Renault stammen. Anders als bei der sehr bürgerlichen B-Klasse soll es beim GLB aber auch AMG-Versionen mit 400 PS und mehr geben. Auch von einem elektrisch angetriebenen EQB wird gemunkelt. Innen wird der GLB das neue Widescreen-Cockpit aus der neuen A-Klasse bekommen. Wem all das zusagt, der muss sich allerdings noch gedulden. Während die neue A-Klasse schon im Frühjahr 2018 auf den Markt kommt, wird der GLB wohl erst 2019 oder 2020 starten.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Mercedes GLB als Erlkönig