Neues Sportmodell wohl auch für den Sports Tourer

Vor knapp einer Woche zeigte Opel erstmals den Insignia GSi. Die vorläufig sportlichste Variante des neuen Mittelklasse-Schönlings. Von einer Kombi-Version war da noch keine Rede. Dass es auch den Sports Tourer als GSi geben wird, war aber eigentlich klar. Und falls Sie dem Braten noch nicht trauen, dann schauen Sie sich einfach diese neuen Erlkönigbilder an. Ja, hier fährt ein völlig ungetarnter Insignia Sports Tourer GSi.

Mehr Schweller, mehr Einlass
Wie die Limousine trägt er ein recht knalliges Rot, hat aggressivere Schürzen mit größeren Lufteinlässen, 20 Zoll große Räder und massivere Brembo-Stopper. Am Heck sehen wir einen neu geformten Stoßfänger und silberne Endrohrblenden, aus denen – zumindest bei diesem Prototyp – zwei recht mickrige Auspuff-Röhrlein hervorlugen. Innen erwarten wir auch beim Kombi-GSi neue Leder-Sportschalensitze, Alu-Pedale und ein abgeflachtes Sportlenkrad.

Ebenfalls auf der IAA?
Unter der Haube das gleiche Spiel: Der dynamisch angehauchte Familienfreund wird wohl den gleichen 260-PS-Vierzylinder erhalten wie die GSi-Limo. Der Zweiliter-Turbo bringt es auf 400 Newtonmeter, ist mit Allradantrieb und einer Achtgang-Automatik gekoppelt und dürfte den Sports Tourer in knapp über sieben Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Ein neuer, stärkerer Diesel soll folgen. Bisher ist ja bei 170 PS Ende der Selbstzünder-Fahnenstange. Der Insignia GSi debütiert auf der Frankfurter IAA 2017 (14. bis 24. September). Gut möglich, dass der Sports Tourer GSi dann gleich mit auf dem Messestand steht. Zu einer heißen OPC-Variante des Insignia gibt es weiterhin keine Informationen.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Insignia GSi Kombi erwischt