Sondermodell: Flying Spur V8 S Black Edition

Was macht man als Autohersteller, wenn man gerade kein neues Modell in der Pipeline hat und auch das nächste Facelift noch etwas auf sich warten lässt? Richtig, man legt ein Sondermodell auf. So geschehen nun beim Bentley Flying Spur V8 S, der jetzt auch als ,Black Edition" vorfährt.

Das Sondermodell?
Damit sich die Black Edition von einem normalen Flying Spur unterscheidet, gibt es jetzt schwarz glänzende Zierleisten, schwarze Fenstereinfassungen und Außenspiegel sowie dunkel getönte Scheinwerfer und Rückleuchten sowie ein neues Design für die 21-Zoll-Felgen. Für das Interieur steht eine neue Farbkombination zur Wahl. Das dreispeichige Sport-Plus-Lenkrad und das Pianolack-Furnier sind bei dem Sondermodell serienmäßig. Und wenn Sie ihren Spezial-Flying-Spur bei Mulliner bestellen, sind die Lederflächen an Sitzen und Türverkleidungen mit einer Rautensteppung in Kontrastfarbe versehen.

Der Antrieb?
Am Antriebsstrang ändert Bentley nichts. Zur Erinnerung: Der Flying Spur V8 S wird von einem 4,0-Liter-V8-Motor mit 528 PS und 680 Newtonmeter Drehmoment befeuert. Auf die Straße gelangt die Kraft über einen Allradantrieb. 0-100 km/h? 4,9 Sekunden. Topspeed? 306 km/h. Und der Verbrauch, der den meisten Bentley-Käufern egal sein dürfte, liegt bei 10,9 Liter je 100 Kilometer.

Der Preis?
Was der britische Hersteller künftig für den Flying Spur V8 S Black Edition verlangen will, ist noch nicht bekannt. Rechnen Sie aber Mal mit einem Basispreis um 190.000 Euro. Selbstverständlich ohne weitere Extrawünsche und ohne Sonderbehandlung von Mulliner.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Die dunkle Seite von Bentley