Kommt der erste viertürige RS 5 schon Anfang 2018?

Freunde der viertürigen Performance dürfen sich jetzt kurz ganz doll freuen. Denn wie es aussieht, sind die Gerüchte wahr: Audi bringt allem Anschein nach erstmals einen RS 5 Sportback. Lassen Sie sich von den S5-Emblemen nicht täuschen, denn ein kurzer Blick auf die ausgestellten Kotflügel und die ovalen Auspuffendrohre verrät das neue Topmodell, das künftig gegen BMW M3, Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio und Mercedes-AMG C 63 antreten soll.

Biturbo-V6 mit 450 PS
Wie der von uns bereits getestete 2017er-RS-5 wird auch der RS 5 Sportback den neuentwickelten 2,9-Liter-Biturbo-V6 mit 450 PS und 600 Newtonmeter Drehmoment erhalten. Über eine Achtgang-Automatik geht die Kraft per variablem Quattro-Antrieb an alle vier Räder. Das gelingt überaus effizient, denn der Sprint von 0-100 km/h dauert im RS 5 lediglich 3,9 Sekunden. Der RS 5 Sportback dürfte trotz zweier Türen und ein paar Kilos mehr nicht wirklich länger brauchen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Optional hebt Audi die Vmax auf 280 Sachen an.

Premiere wohl Anfang 2018
Die Ingolstädter sehen bereits den zweitürigen RS 5 eher als Performance-GT und weniger als Hardcore-Sportcoupé. Dieser Ansatz dürfte beim neuen RS 5 Sportback eher noch ausgeprägter zum Tragen kommen. Die Premiere des praktischeren RS 5 erwarten wir Anfang 2018. Entweder auf der Messe in Detroit oder auf dem Genfer Autosalon. Zuvor wird Audi aber wohl auf der Frankfurter IAA im Spetember 2017 den neuen RS 4 Avant vorstellen. Das RS 5 Coupé startet preislich übrigens bei 80.900 Euro. Erwarten Sie den RS 4 ein bisschen darunter, den RS 5 Sportback ein bisschen darüber.

Lesen Sie auch:

Audi bringt RS 5 Sportback