Erwischt bei Testrunden auf dem Nürburgring

Immer wieder macht unser Erlkönig-Fotograf an der Nordschleife des Nürburgrings Station, denn mittlerweile schickt so ziemlich jeder Hersteller seine Erprobungsfahrzeuge über den anspruchsvollen Eifelkurs … so auch Porsche. Und die Zuffenhausener scheinen aktuell dabei zu sein, eine sportlichere Version des 718 Boxster auf die Beine zu stellen. Vielleicht ein GTS-Modell?

Andere Front, anderes Heck, Tieferlegung
Die neusten Fotos der Prototypen zeigen keine sonderlich andere Optik. Lediglich bei genauem Hinsehen lässt sich erkennen, dass die Lufteinlässe in der Frontschürze gegenüber einem normalen Boxster S verändert wurden. Außerdem befindet sich weiter unten ein kleiner Splitter. Tiefer als ein Standard-Boxster liegt der Wagen auch und am Heck kann man einen komplizierter ausgeführten Diffusor erkennen. An dem Abgasanlagen-Layout ändert sich hingegen nichts.

Dezente Leistungssteigerung
Wie wir das von den GTS-Modellen der anderen Porsche-Baureihen kennen, wird auch der neue Boxster GTS nicht um eine dezente Leistungssteigerung herumkommen. Als Basis für das Motorupgrade wird der 2,5-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner aus dem S dienen. Der Boxermotor liefert 350 PS und 420 Newtonmeter Drehmoment. Rechnet also mal mit rund 370 PS und 450 Newtonmeter in der GTS-Version. Dazu werden das Fahrwerk und die Bremsen überarbeitet, um die Zusatzleistung in Sachen Sportlichkeit zu unterstützen.

Premiere auf der IAA?
Offiziell vorgestellt wird der 718 Boxster GTS wohl noch in diesem Jahr. Ob der Roadster aber schon Mitte September auf der IAA zu sehen sein wird, ist nicht ganz klar. Eine Nebenrolle auf dem Parkett der Automesse wäre aber sicher drin. Die Hauptrolle spielt 2017 in Frankfurt nämlich der neue Cayenne. Aber nur Geduld.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Erlkönig: Porsche 718 Boxster GTS