Studie eines kompakten Sportwagens feiert in New York Premiere

Auf der New York International Auto Show, vom 25. März bis 3. April 2005, wird Nissan mit dem Sport Concept die Studie eines kompakten Sportwagens auf seine Publikumsresonanz testen. Der Dreitürer mit vier Sitzplätzen beeindruckt mit seiner überaus martialischen Aura. Sein stark verspoilertes Blechkleid mit Extrem-Schwellern und weit ausgestellten Radhäusern könnte sehr gut auch aus einer Tuning-Werkstatt stammen, statt von einem renommierten Hersteller wie Nissan. Ein wenig erinnert das Sport Concept übrigens an den Renault Clio V6 Sport. Ähnlich wie auch der Sport-Clio, soll auch die Nissan-Studie ein noch bezahlbarer Extremsportler sein. Damit dürfte das Concept vor allem junge Kunden ansprechen, die eben ein betont sportliches Auto fahren wollen.

Perlweiß lackiert
Ein auffälliges gestalterisches Element des Prototypen ist die Lackierung in Perlweiß. Dieser Anstrich könnte somit gut zur wohl häufig sichtbaren Zahnfarbe des meist grinsenden Fahrers passen. Denn das Sport Concept verspricht zumindest optisch ein durchaus animalisches Fahrerlebnis. Über die Motorisierung und die möglichen Fahrleistungen hat Nissan jedoch noch keine Angaben gemacht. Immerhin künden unter anderem die Spoiler und die 20-Zoll-Leichtmetallfelgen von einer kraftvollen Fahrmaschine.

Schalensitze und Vierpunktgurte
Obwohl ein Viersitzer, ist der Innenraum auf hohen Platzkomfort für die vorderen beiden Passagiere ausgelegt. Sie werden von den Sportsitzen und Vierpunktgurten fest umschlungen. Letztere halten auch die Fondpassagiere auf den nur leicht verschalten Einzelsitzen im Rennsattel. Der Innenraum mit drei großen Rundinstrumenten im Cockpit, viel Leder, Metallic-Applikationen und dem Dreispeichenlenkrad ist auch auf eine moderne und sportliche Aura getrimmt.
(mh)

Nissan Sport Concept