Rollender Glaspalast mit zwei PC-Arbeitsplätzen

Auf dem Genfer Autosalon stellte die italienische Designschmiede Bertone Anfang März 2005 die skurrile Studie Villa vor. Während im Autobau traditionell viel Aufmerksamkeit der Gestaltung der Front geschenkt wird, hat sich Bertone bei diesem Konzeptfahrzeug vornehmlich um die seitliche Perspektive bemüht. Das bemerkenswerteste Detail ist dabei die Konstruktion der Türen. Jeweils zwei große Glastüren werden auf jeder Fahrzeugseite über einen hydraulischen Mechanismus nach oben und von der Fahrzeugmitte zu den Fahrzeugenden bewegt. Die sonst übliche B-Säule zwischen den Türen fehlt. Die Öffnung zum Innenraum ist damit überragend groß. Die Türen bilden zugleich einen Teil des Dachs. Diese Konstruktion ermöglicht es den Passagieren außerdem, bei geöffneten Türen aufrecht in das Fahrzeug einzusteigen.

Rollender Glaspalast
Mit seinen großen Türen ist der Villa zudem ein rollender Glaspalast. Der 4,90 Meter lange Viersitzer bietet nicht nur einen geräumigen Fahrgastraum, sondern auch ein betont luxuriöses und futuristisches Ambiente. Das Lenkrad ragt mit langer Lenksäule aus dem Fahrzeugboden. Auf ein klassisches Armaturenbrett wurde verzichtet. Alle wichtigen Informationen und Bedienelemente konzentrieren sich auf die Mittelkonsole mit 23-Zoll-Farbbildschirm. Der Monitor stellt unter anderem das Bild der Straße aus der Sicht des Fahrers dar. Beim Blick auf die Instrumente kann der Fahrer also weiterhin den Verkehr im Auge behalten.

Zwei PC-Arbeitsplätze im Fond
Die Mittelkonsole verläuft durch das gesamte Fahrzeuginnere, trennt die mit Leder bezogenen zwei Einzelsitze vorne sowie die hintere Couch mit zwei Sitzplätzen. Die Mittelkonsole dient einerseits den Fondpassagieren als Armlehne und beherbergt außerdem zwei schwenkbare Tische. Über virtuelle Tastaturen auf den Tischen lassen sich zwei Computer mit je einem Bildschirm in den Rückenlehnen der Vordersitze bedienen. Die Passagiere werden zudem mit einer Audio-Anlage der Firma Bose akustisch verwöhnt und eine spezielle Beleuchtung des Innenraums soll zusätzlich für Atmosphäre sorgen.
(mh)

Hereinspaziert in die Villa