400-PS-Geschoß soll 2006 auch nach Europa kommen

Marcos Engineering, seit 45 Jahren Hersteller exklusiver Sportwagen, präsentierte am 20. März 2005 erstmalig die geschlossene Version des TSO mit Zusatzkürzel GT. Ort der Premiere war in Australien, kurz vor dem Startschuß zum Clipsal-500-Rennen in Adelaide. Vor dem eigentlichen Veranstaltungsbeginn durfte der 400-PS-Renner ein paar Runden im Motodrom drehen. Dieser erste öffentliche Testlauf war zugleich Startschuß für eine 2.800 Kilometer lange Testfahrt durch Australien.

Von null auf 100 in vier Sekunden
Der Zweisitzer TSO GT soll extrem sportliche Fahrleistungen mit hohem Reisekomfort verbinden. Unter der Motorhaube arbeitet der aus dem Chevrolet Corvette bekannte 5,7-Liter-V8-Motor. Das gigantische Aggregat leistet im TSO GT 400 PS und muss lediglich 1.100 Kilogramm bewegen. Entsprechend endet der 100-km/h-Sprint nach nur wenig mehr als vier Sekunden. Die 160 km/h knackt der Marcos bereits nach neun Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt nach Aussage des Herstellers bei etwa 300 km/h.

Ab 2006 für 50.000 Pfund
In Europa will Marcos den TSO GT in 2006 auf den Markt bringen. Über den genauen Preis gibt es derzeit noch keine Angaben. Auf unsere Nachfrage nannte Marcos-Chef Tony Stelliga die vage Summe von 50.000 Britischen Pfund. Dies entspricht derzeit umgerechnet 72.000 Euro.
(mh)

Bildergalerie: Brit-Racer: Marcos TSO GT