Die grundlegend überarbeiteten Aggregate werden nach und nach auch in die anderen BMW-Modelle einziehen

Parallel zur andauernden Modelloffensive unterstreicht BMW in einer Motorenoffensive seine Kompetenz im Bau leistungsstarker und technologisch führender Triebwerke. Beispiele dafür waren etwa im Jahr 2004 der neue 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Benzinmotor mit Magnesium-Aluminium-Verbund-Kurbelgehäuse, der 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Dieselmotor mit ,Variable Twin Turbo Technologie" im BMW 535d oder der 5,0-Liter-V10-Hochdrehzahl-Motor im BMW M5.

Alles wird in Frage gestellt
Bei der Entwicklung neuer BMW-Triebwerke werden alle Parameter und Bauteile auf Potenziale durchleuchtet und vertraute Prinzipien in Frage gestellt. So entstehen innovative Werkstoffe, neue Verarbeitungsverfahren und optimierte Fertigungsabläufe. Das wiederum ergibt stärkere, leichtere und verbrauchs- sowie emissionsoptimierte Triebwerke. Das sollen auch die Motoren belegen, die jetzt im neuen Siebener Einzug halten.

Weitgehend neue Motorenpalette
Mit Ausnahme des V12-Top-Triebwerks im BMW 760i/Li erhält der BMW Siebener ab Frühjahr 2005 eine weitgehend neue Motorenpalette. Bei den Modellen mit Achtzylinder-Benzinmotor ersetzen der BMW 750i/Li und der 740i/Li die bisherigen Modelle 745i/Li und 735i/Li. Der BMW 740d macht Platz für den BMW 745d mit vollkommen neu entwickeltem Achtzylinder-Dieselmotor. Der Reihensechszylinder-Dieselmotor des BMW 730d wurde grundlegend überarbeitet. Beim Einstiegsmodell BMW 730i/Li wird nun der vom BMW 630i bekannte Reihensechszylinder-Benzinmotor mit Magnesium-Aluminium-Verbund-Kurbelgehäuse eingesetzt.

Sechsgang-Automatik immer Serie
Bei allen Modellen gehört ein Sechsgang-Automatikgetriebe mit Steptronic zum Serienumfang. Alle Motoren zeichnen sich nach Einschätzung von BMW durch ihre hohe spezifische Leistung, ein breites nutzbares Drehzahlband, einen fülligen Drehmomentverlauf und einen moderaten Verbrauch aus.

Achtzylinder: Mehr Leistung, weniger Verbrauch
Die Kerntriebwerke der BMW Luxuslimousine, mit denen weltweit über 60 Prozent aller Siebener ausgestattet sind – die Achtzylinder-Benzin-Motoren mit vollvariablem Ventiltrieb ,Valvetronic" – wurden im Hubraum angehoben, leisten nun 367 respektive 306 PS und liefern ein maximales Drehmoment von 490 beziehungsweise 390 Newtonmeter. Trotz der deutlich gestiegenen Performance und der spürbar besseren Fahrleistungen bleibt der Verbrauch nach Angaben des Unternehmens nahezu konstant.

745d und 730d: Technologiesprung beim Diesel
Mit Einführung von Vollaluminium-Kurbelgehäusen, Common-Rail-3 mit Piezo-Einspritztechnik und Euro-4-Technologie mit serienmäßigem Partikelfilter vollzieht sich bei den Dieseltriebwerken der Siebener-Reihe ein Technologiesprung: Der Achtzylinder-Dieselmotor des 745d wurde vollkommen neu entwickelt und bildet mit 300 PS und einem maximalen Drehmoment von 700 Newtonmetern bei 1.750 bis 2.500 U/min die neue Messlatte bei den Luxuslimousinen mit V8-Dieselmotor. Der drehmomentstarke Reihensechszylinder-Dieselmotor des BMW 730d, der grundlegend überarbeitet wurde, leistet jetzt 231 PS und liefert ein maximales Drehmoment von 520 Newtonmetern bei 2.000 bis 2.750 U/min.

Diesel wesentlich leichter
Das Motorgewicht der beiden Modelle BMW 745d und 730d reduziert sich dank des Vollaluminium-Kurbelgehäuses um 30 beziehungsweise 25 Kilogramm. Damit sollen die beiden Modelle ein neues Maß an Agilität und Fahrdynamik für Dieselfahrzeuge in der Luxusklasse erreichen. Der Verbrauch konnte trotz gestiegener Leistungswerte reduziert werden.

BMW 730i/Li: Reihensechszylinder-Benziner
Der im BMW 630i erstmals eingeführte neue Reihensechszylinder-Benzinmotor mit Magnesium-Aluminium-Verbund-Kurbelgehäuse und vollvariablem Ventiltrieb Valvetronic ist jetzt auch in der Siebener-Reihe verfügbar. Er besitzt die höchste Literleistung und das geringste Leistungsgewicht und avanciert nach eigener Einschätzung des Unternehmens zum innovativsten Benzintriebwerk, das derzeit in Großserie hergestellt wird. Der gegenüber seinem Vorgänger um 10 Kilogramm leichtere Motor leistet 258 PS, liefert ein maximales Drehmoment von 300 Newtonmetern und soll trotz der um 12 Prozent gestiegenen Leistung 4,7 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen als der bisher angebotene BMW 730i.

BMW 760i/Li: Unveränderter Zwölfzylinder-Motor
Der erst im Jahr 2003 im BMW 760i/Li eingeführte Zwölfzylinder-Motor bleibt unverändert. Er leistet weiterhin 445 PS und liefert ein maximales Drehmoment von 600 Newtonmetern. Mit der eingesetzten Motorentechnik in der Kombination Vierventiltechnik, Valvetronic, Doppelvanos und Benzin-Direkteinspritzung genießt der BMW 760i/Li weiterhin eine absolute Alleinstellung am Weltmarkt, so der Münchener Autobauer. Dabei sei die Valvetronic für den niedrigen Kraftstoffkonsum im Teillastbereich verantwortlich. Die Direkteinspritzung werde dagegen zur Anhebung der Drehmoment- und Leistungswerte eingesetzt.

Die wichtigsten Motordaten im Überblick
Angaben in Klammern: Vorgängermotorisierung beziehungsweise Veränderungen gegenüber Vorgänger. Die Fahrleistungen und Verbrauchswerte beziehen sich auf die Varianten mit normalem Radstand.

750i/Li ersetzt 745i/Li
V8-Benzinmotor mit Valvetronic und Doppelvanos. Grundlegende Triebwerksüberarbeitung.
4.799 ccm (4.398 ccm, +9 Prozent). 367 PS bei 6.300 U/min (333 PS, +10 Prozent). 490 Newtonmeter bei 3.400 U/min (450 Newtonmeter, +9 Prozent). 0-100 km/h: 5,9 Sekunden (6,3 sec, -6 Prozent). Vmax: 250 km/h. Verbrauch Euro: 11,4 Liter/100 km (+/- 0), Euro 4 und ULEV II (Euro 4/LEV).

740i/Li ersetzt 735i/Li
V8-Benzinmotor mit Valvetronic und Doppelvanos. Grundlegende Triebwerksüberarbeitung.
4.000 ccm (3.600 ccm, +11 Prozent). 306 PS bei 6.300 U/min (272 PS, +13 Prozent). 390 Newtonmeter bei 3.500 U/min (360 Newtonmeter, +8 Prozent). 0-100 km/h: 6,8 Sekunden. (7,5 sec, -9 Prozent). Vmax: 250 km/h. Verbrauch Euro: 11,2 Liter/100 km (11,1 Liter/100 km, +0,9 Prozent), Euro 4.

745d ersetzt 740d
V8-Dieselmotor mit Vollaluminium-Kurbelgehäuse (-30 kg Gewicht), Piezo-Einspritztechnologie und Partikelfilter. Neukonstruktion.
4.423 ccm (3.901 ccm, +13 Prozent). 300 PS bei 4.000 U/min (258 PS, +16 Prozent). 700 Newtonmeter bei 1.750 bis 2.500 U/min (600 Newtonmeter, +17 Prozent). 0-100 km/h: 6,8 Sekunden (7,4 sec, -8 Prozent). Vmax: 250 km/h. Verbrauch Euro: 9,5 Liter/100 km (9,7 Liter/100 km, -2,1 Prozent), Euro 4 (Euro 3).

730d
Reihensechszylinder-Dieselmotor mit Vollaluminium-Kurbelgehäuse (-25 kg Gewicht), Piezo-Einspritztechnologie und Partikelfilter. Grundlegende Triebwerksüberarbeitung.
2.993 ccm (+/-0). 231 PS bei 4.000 U/min (218 PS, +6 Prozent). 520 Newtonmeter bei 2.000 bis 2.750 U/min (500 Newtonmeter, +4 Prozent). 0-100 km/h: 7,8 Sekunden (8,0 sec, -3 Prozent). Vmax: 238 km/h. Verbrauch Euro: 8,2 Liter/100 km (8,5 Liter/100 km, -3,5 Prozent), Euro 4 (Euro 3).

730i/Li
Neuer Reihensechszylinder-Benzinmotor mit weltweit erstem Magnesium-Aluminium-Verbund-Kurbelgehäuse.
2.996 ccm (+/-0). 258 PS bei 6.600 U/min (231 PS, +12 Prozent). 300 Newtonmeter zwischen 2.500 und 4.000 U/min (300 Newtonmeter bei 3.500 U/min). 0-100 km/h: 7,8 Sekunden (8,0 sec, -3 Prozent). Vmax: 244 km/h. Verbrauch Euro: 10,1 Liter/100 km (10,6 Liter/100 km, -4,7 Prozent), Euro 4.

760i/Li
V12 mit Valvetronic, Doppelvanos und Benzin-Direkteinspritzung. Unverändert.
5.972 ccm. 445 PS bei 6.000 U/min. 600 Newtonmeter bei 3.950 U/min. 0-100 km/h: 5,5 Sekunden. Vmax: 250 km/h. Verbrauch Euro: 13,4 Liter/100 km. Euro 4.
(ph)<

Bildergalerie: BMW Siebener