Zwei bunte Smarties geben farbenfrohe Ein- und Aussichten

Smart präsentierte Anfang März 2005 auf dem Genfer Auto Salon zwei sehenswerte Studien des Forfour. Die Grundidee der beiden Konzepte war es, viele durchsichtige Kunststoffe zu verwenden. Das sehenswerte Resultat: Durch die Fronthaube lassen sich beispielsweise die Details des Antriebs erkennen, während unter den Kotflügeln Reifen und Radaufhängungen sichtbar sind. Auch die Türen offenbaren den Insassen ihr Innenleben: den Rahmen, die Streben und die Fensterheber mit Motor und Mechanik.

Innere Einblicke
Im Innenraum wird das Thema durchsichtiger Kunststoffe fortgeführt: Das durchscheinende Armaturenbrett lässt den zusammengefalteten Beifahrer-Airbag erkennen und das Lenkrad den inneren Kranz aus Magnesium. Blinker- und Scheibenwischerschalter zeigen, was sich in ihnen bewegt, die Instrumente gestatten einen Einblick in ihre Technik – und bilden mit ihren beleuchteten Gehäusen einen weiteren Blickfang.

Sommerlich frisch
Die beiden transparenten Forfour-Studien greifen zwei unterschiedliche Farbthemen auf. Der Hot & Tropic getaufte Forfour präsentiert sich außen in grünem Schimmer und innen in hellen beigen bis braunen Tönen. Ein exotisches Detail des Hot & Tropic ist der mit dunklen Hartholz-Leisten ausgelegte Bambus-Boden. Die Sitze in hellem Leder mit Lehnenbezug aus changierendem Textil wirken kühl wie die zahlreichen Aluminiumteile im Innenraum.

Kühl und warm
Ganz anders gibt sich der Forfour Cool & Cosy: Seine kühle Außenfarbe Eisblau steht im Kontrast zu warmen Brauntönen innen. Damit wirkt das Interieur wie ein knisterndes Kaminfeuer, das nach einem kalten Tag draußen mit seinem Schein die Seele wärmt.
(mh)

Bildergalerie: Smart Studien-Doppelpack