Offroad-Spezialist präsentiert sein bislang stärkstes Serienmodell

Über den Sinn von Geländewagen kann man ja ohnehin geteilter Meinung sein. Trotz ihrer oft aufwendigen Offroad-Technik werden sie ja meist doch nur auf Asphalt gefahren. Das viele dieser großen Klötze auch noch zunehmend auf Sportwagen getrimmt werden, scheint ein weiterer fragwürdiger Schritt der Automobilbranche. Der Porsche Cayenne ist zwar ein kommerzieller Triumph, aber nüchtern betrachtet eben auch ein Triumph der Unvernunft. Was soll's. Sportliche Geländewagen verkaufen sich derzeit wie geschnitten Brot. Deshalb stellt jetzt auch der Offroad-Spezialist Jeep auf der New York Auto Show (25. März bis 3. April 2005) mit dem Grand Cherokee SRT8 das stärkste Serienmodell seiner Geschichte vor.

In fünf Sekunden auf Tempo 100
SRT steht im DaimlerChrysler-Konzern übrigens für Street Racing Technology, was sich ins Deutsche mit ,Straßen Renn Technologie" übersetzten lässt. Der Name macht also unmissverständlich klar, worum es hierbei geht: Tiefer, breiter und stärker. Angetrieben wird der aufgerüstete Grand Cherokee von einem 6,1-Liter-V8-Motor, der 415 PS und 410 Newtonmeter Drehmoment an alle vier Räder wuchtet. Damit soll der Große Indianer in knapp über fünf Sekunden auf Tempo 100 sprinten. 19 Sekunden vergehen, bis die Tachonadel die 160 km/h überschreitet. Damit ist der SRT8-Jeep antrittsstärker als ein Porsche Cayenne Turbo oder der stärkste BMW X5.

Riesige Felgen und Bremsen
Fahrwerksseitig wurde der Power-Jeep natürlich neu abgestimmt. So rollt der tiefergelegte SRT8 auf 20-Zoll-Leichtmetallfelgen mit vorne 255er- und hinten 285er-Reifen. Ebenfalls groß dimensioniert sind die Brembo-Bremsen: Die innenbelüfteten Scheiben messen vorn 360 und hinten 350 Millimeter im Durchmesser. Neben dem permanenten Allradantrieb sorgen unter anderem ESP und ABS für ein besonders sicheres Fahrverhalten.

Sport-Look
Optisch wurde der Grand Cherokee SRT8 ebenfalls auf Leistung getrimmt. Dazu zählen Spoiler, größere Lufteinlässe und eine zweiflutige Auspuffanlage. Innen werden die vorderen Passagiere von sportlichen Wildleder-Schalensitzen umfasst. Karbon-Applikationen, Leder an Lenkrad und Schaltknauf und diverse Alu-Applikationen sind weitere Details des Sporttrimms. Im leicht überarbeiteten Cockpit blickt der Fahrer zudem auf einen Tacho mit 300-km/h-Skala.

Europa-Start ungewiss
In der zweiten Hälfte 2005 wird der Grand Cherokee SRT8 in den USA auf den Markt kommen. Ein Marktstart in Europa könnte 2006 erfolgen.
(mh)

Häuptling Schneller Antritt