Ab sofort gehört die bisherige Option bereits zur Serienausstattung

Opel bietet den Minivan Meriva ab sofort ausschließlich mit dem elektronischen Stabilitätsprogramm ESP an. Zur serienmäßigen Sicherheitsausstattung gehörten bislang außerdem ABS, elektronische Bremskraftverteilung (EBV), Front- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer, Isofix-Vorrüstung und die bei einem Unfall selbsttätig auskuppelnden Pedale (PRS, Pedal Release System).

Trotz Preisanhebung günstiger
Die Aufwertung der Sicherheitsausstattung mit ESP geht außerdem mit einer Preisanhebung einher. Bisher kostete der Meriva mit 1,4-Liter-Benzinmotor 13.900 Euro. Das Einstiegsmodell mit serienmäßigem ESP wird nunmehr für 14.350 Euro angeboten. Für das einst optionale ESP verlangte Opel übrigens 525 Euro.
(mh)

Opel Meriva kriegt ESP