Ab Sommer sind Rußpartikelfilter bei einigen Modellen von Mazda Serie

Die Belastung der Innenstädte durch Feinstaub beherrscht noch immer die heimische Presse. Gut, wer als Automobilhersteller da den Saubermann markieren kann. Dem Vorbild anderer folgend zieht sich nun auch Mazda die weiße Weste an. Ab diesem Sommer rollen fast nur noch Diesel-PKW mit Rußpartikelfilter vom Band. Unter anderem wird aber der kleinste, der Mazda 2 Diesel, nicht mit dem Saubermacher erhältlich sein.

90 Prozent mit Partikelfilter
Werden die Absatzprognosen von Mazda erfüllt, so befindet sich bald in mehr als 90 Prozent aller neu zugelassenen Diesel-PKW des Herstellers ein Rußpartikelfilter. Ein serienmäßiger Einsatz in den Volumenmodellen Mazda 3 und Mazda 6 ist da sicher der beste Weg. Der verwendete Rußfilter ist wartungsfrei und kommt ohne Additive aus.

Weitere Modelle folgen
Bereits im Juni macht der Mazda 3 1.6 MZ-CD mit 109 PS den Anfang. Ab September werden dann auch die Diesel-Modelle des Mazda 6 mit 121 PS und 143 PS den Partikelfilter vorweisen können. Etwa zeitgleich erfolgt die Markteinführung des neuen Mazda 5. Als Diesel ebenfalls mit serienmäßigem Filtersystem.
(jk)

Bildergalerie: Partikelfilter bei Mazda