Show der schönsten Automobile am Comer See

Glanzvolle Klassiker und interessante Studien der Gegenwart bestimmten auch in diesem Jahr den Concorso d`Eleganza Villa d`Este. Der traditionsreiche Schönheitswettbewerb für Automobildesign lockte am 23. und 24. April Autofans nach Cernobbio an den Comer See.

50 Jahre BMW 503 und 507
Grund zum Feiern gab es für die BMW Group, unter deren Patronat die Veranstaltung seit sieben Jahren stattfindet: die Sportwagenklassiker BMW 503 und BMW 507 begehen in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht zudem die Design-Ikone 507, die Albrecht Graf Goertz 1955 schuf.

Historie und Zukunft vereint
Mit 54 historischen Fahrzeugen und acht aktuellen Konzeptautos verzeichnete der Wettbewerb Concorso d`Eleganza Villa d`Este erneut eine gute Beteiligung. Das Schaufenster des Concorso nutzte in diesem Jahr Pininfarina zur Feier des 75. Jubiläums mit einer beeindruckenden Sonderschau an Pininfarina-Pretiosen. Neben Klassikern wie dem Cisitalia 202 von 1947 oder dem Lancia Aurelia B24 S von 1954 brachte Pininfarina auch die aktuelle Studie "Birdcage" auf Maserati-Basis an den Comer See.

75 Jahre Pininfarina
Das 1930 unter dem Namen "S.A. Carrozzeria Pinin Farina" gegründete Unternehmen hat mit seinen Fahrzeugen automobile Geschichte geschrieben. In den vergangenen Jahrzehnten gelang es Pininfarina durch innovative Formensprache, zahlreiche begehrte Preise zu gewinnen. Dazu gehörte auch der Concorso d´Eleganza Villa d´Este Design Award 2003 für den Pininfarina Rossa.

Klassiker auf eigenen Rädern angereist
Der Park der Villa d`Este ist schon traditionell der Laufsteg für die automobilen Kleinode. Teilnehmer, Jury und Fachpublikum bewerten die ausgestellten und bewegten Fahrzeuge. Schließlich müssen alle Exponate fahrbereit sein. Viele kommen auf eigener Achse an den Comer See. Hier dürfen die Klassiker auch eine gewisse Patina aufweisen.

Hauptpreis für Alfa
Der Hauptpreis der Veranstaltung, die Trofeo BMW Group für das beste Auto der Show ging an den Alfa Romeo Canguro Coupé Bertone aus dem Jahr 1964; vorgestellt von Shiro Kosaka. Das Auto wurde als Concept Car für den Pariser Autosalon 1964 von Bertone kreiert und kehrte jetzt mit dem Auftritt in der Villa d`Este auf die Bühne der Autoshows zurück.

Publikums-Auszeichnung für Ferrari
Der Publikumspreis Coppa d`Oro di Villa d`Este und damit der Hauptpreis der Besucher ging an einen Ferrari 212 Export Spider Vignale von 1951. In Erinnerung an den im vergangenen Jahr verstorbenen Jury-Präsidenten Carlo Felice Bianchi Anderloni wurde einen Sonderpreis für die eleganteste Karosserie vergeben. Der Preis ging an den Pegaso Z102BT Coupé Touring von 1955.

Sonder-Trophäe für BMW 507
Der Trofeo Rolls-Royce für den elegantesten Aufbau auf Rolls-Royce-Basis wurde einem Rolls-Royce Phantom I Picadilly Roadster aus dem Jahr 1927 verliehen. Das am besten erhaltene Auto, ein BMW 507 Roadster von 1957 erhielt den Tropheo del Presidente della FIVA.

Austin am feinsten restauriert
Die sensibelste und feinste Restauration wurde mit dem Tropheo Ruoteclassiche ausgezeichnet. Der Preis ging an einen Austin Swallow Sports Salon MkII Coupé von 1931.

Design des Peugeot 907 ausgezeichnet
Ganz in der Tradition des Wettbewerbs gibt es nunmehr seit vier Jahren einen Designpreis für die besten modernen Konzeptfahrzeuge. In diesem Jahr wurden acht Fahrzeuge vorgestellt. Der Concorso d`Eleganza Villa d`Este Design Award ging an die Peugeot 907 Studie aus dem Jahr 2004. Das Zwölf-Zylinder-Coupé wurde von Peugeot-Chef Robert Peugeot vorgeführt.
(hd)

Bildergalerie: Treffen der Design-Elite