Ein Geländewagen ist nicht immer was fürs Gelände

Der Großstadtdschungel ruft und Startech antwortet. Mit einem unfassendem Zubehörpaket bestückt, schicken die Mannen aus Bottrop jetzt die dritte Auflage des Jeep Grand Cherokee auf deutsche Straßen. Hier soll er im Revier der Platzhirsche wildern und Eindruck machen.

Weiter runter
Wer sagt, Geländewagen müssten über viel Bodenfreiheit verfügen? Will der Fahrer ins Gelände, ist das sicherlich ratsam. Doch wer sein Jagdrevier im Großstadtdschungel sieht, der kann auf eine durchfahrbare Wattiefe von mehreren Dezimetern gut verzichten. Diesem Ansatz folgend, senkt Startech den neuen großen Jeep um 40 Millimeter und verpasst ihm große 20-Zöller mit Niederquerschnittsreifen – vorn 265/40, hinten 295/40. Das senkt den Schwerpunkt, verbessert die Straßenlage und verhilft dem großen Cherokee zu mehr Agilität.

Gedrungen statt hoch
Obwohl der Indianer in die Knie gegangen ist, wirkt er massig. Die neu gestaltete Frontschürze verleiht ihm eine bulligere Frontansicht mit gesteigertem Überholprestige. An den Seiten montiert Startech Schwellerleisten mit integrierten LED-Leuchten. Diese Einstiegsleuchten werden durch die Fernbedienung oder Ziehen der Türgriffe aktiviert und machen nachts mächtig Eindruck. Bei Nacht bleibt dem Betrachter allerdings die Heckpartie des Jeep Grand Cherokee verborgen. Und das ist schade. Denn die modifizierte Heckschürze rundet den Gesamteindruck des kräftigen Indianers bestens ab. Sie umschließt nun fast vollständig die beiden ovalen Chrom-Endrohre, die den Abschluss der Edelstahl-Abgasanlage von Startech bilden.

Der Indianer im Inneren
Während der Häuptling vorne seine ganze Aufmerksamkeit der Straße widmet, können die kleinen Indianer hinten DVD schauen. Ein 10,2-Zoll großer Bildschirm im Himmel wird zu diesem Zweck herunter geklappt. Im 16 zu 9-Format können dann die Passagiere ,Der letzte Mohikaner" gucken. Um dem Kinoerlebnis auf der Rückbank frönen zu können, müssen jedoch stattliche 2 099 Euro inklusive Einbau für den Bildschirm investiert werden.

In Zukunft
Die Zukunft der Geländegänger für die Stadt muss wohl rosig aussehen. Startech jedenfalls tüftelt bereits an Leistungssteigerungen für den im Juni auf deutsche Straßen kommenden Grand Cherokee. Aus der von Jeep angebotenen Top-Motorisierung – einem 5,7-Liter-V8-Motor mit 326 PS und 500 Newtonmetern – dürfte dann wohl ein brutaler Hammer werden.

Noch keine Preise
Die Entwicklung ist abgeschlossen, die Produktion läuft an. Preise für die individuellen Anbauteile stehen aber noch nicht fest.
(jk)

Indianer von Startech