Der Neue von AC Schnitzer hat von Allem etwas mehr zu bieten

Der neue M3 ist in weiter Ferne und ob er nicht vielleicht M4 heißt, ist noch gar nicht sicher. Wem das alles zu ungewiss ist, dem kann bei AC Schnitzer geholfen werden. Zunächst optisch, später auch durch Leistungssteigerungen für den neuer 3er von BMW.

Dicke Lippe
Kommt der Dreier im Seriengewand gewohnt schneidig daher, verhilft ihm AC Schnitzer zu einer bulligen Boxernase. Sie wirkt durch den neu entwickelten Frontspoiler massiger und größer. Dieser Eindruck wird durch die verwendeten Seitenschweller noch verstärkt. Wird das Chromline-Design gewählt, so glänzen sie zusätzlich durch Chrom-Applikatonen.

Extravagantes Heck
Wirkt schon die Front individuell gestaltet, so erhärtet sich dieser Eindruck am Heck noch. Zwei verchromte Endrohre bilden den sichtbaren Abschluss des Sportnachschalldämpfers. Eingefasst in eine neu gestylte Heckschürze mit Diffusor lassen sie das Hinterteil des ACS 3 wuchtiger wirken. Dachkantenspoiler und eine Abrisskante am Kofferraumdeckel runden den Anblick ab.

Aluminium und Chrom
Bei der Bereifung setzt AC Schnitzer auf bekannte Größen. Es können Rennsport- oder Leichtmetallfelgen in 17, 18 oder 19 Zoll geordert werden. Im Innenraum setzt der BMW-Spezialist auf Aluminium-Accessoires. Pedalerie und Fußstütze setzten hier Akzente. Und sogar den Controller des BMW-typischen i-Drive wertet Schnitzer auf diese Weise auf.

Preise
Die Preise für das Aerodynamikpaket aus dem Hause AC Schnitzer stehen noch nicht endgültig fest, sind in Zukunft aber beim BMW-Händler zu erfragen.
(jk)

Bildergalerie: Fescher Dreier