Extreme Sportwagenstudie sprintet in 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h

Die Firma Rocketsports Racing hat in Zusammenarbeit mit dem US-Ableger von Jaguar einen luxuriösen GT Sportwagen für die Straße entwickelt. Das Katzen-Geschoß soll rund 320 km/h schnell sein. Vorgestellt wurde die Studie im Februar 2004 auf der Chicago Auto Show.

Fünf Liter leisten 550 PS
Zu seiner Sprintstärke verhilft dem XK-RS sein wuchtiges V8-Triebwerk, dessen Hubraum von 4,5 auf fünf Liter vergrößert wurde. Satte 550 PS und 500 Newtonmeter soll das von Rocketsports modifizierte Kraftwerk nun mobilisieren. Die enorme Leistung wird nicht mehr über eine Sechsgang-Automatik, sondern über ein Fünfgang-Schaltgetriebe an die Hinterräder weitergeleitet.

Spoiler und dicke Socken
Den Fahrleistungen entsprechend musste die Aerodynamik verändert werden. Dank einiger zusätzlicher Spoiler bleibt der Bolide auf dem Boden. Die Fahrwerksabstimmung wurde ebenfalls angepasst. Zudem erhielt der XK-RS groß dimensionierte Bremsen von Brembo. Groß sind auch die Breitreifen (285er vorne, 325er hinten) auf den 20-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Rocketsports testet XK-Potenzial
Der ganz in Schwarz lackierte XK-RS wird wohl kein Serienmodell. Doch Rocketsports will das Potenzial der XK-Baureihe für einen extremen Sportwagen testen, der dann auch in Kleinserie gebaut werden könnte.
(mh)

Bildergalerie: Schwarze Turbo-Mieze