Ultra-starker 582-PS-Sportwagen in streng limitierter Auflage

DTM-Fans können ihrer Leidenschaft nun auch in ihrem Privatwagen frönen. Mercedes AMG bringt den CLK DTM auf die Straße. Wer einen will, sollte aber genauso schnell wie dieses Automobil sein: Die Anzahl wurde auf einhundert Stück limitiert.

3,9 Sekunden auf Tempo 100
Für einen Preis von 236.060 Euro bekommt man ein Geschoss, mit dem man auf der linken Autobahnspur ziemlich allein sein dürfte. Der AMG V8-Kompressormotor presst bei 6.100 Touren brachiale 582 PS aus 5,5 Litern Hubraum. Er katapultiert den CLK in 3,9 Sekunden auf Tempo Hundert. Das maximale Drehmoment beträgt 800 Newtonmeter und liegt bei Wie jeder schnelle Mercedes ist auch er in punkto Höchstgeschwindigkeit abgeregelt – allerdings erst bei 320 km/h.

Schalten am Lenkrad
Die Kraft wird von der AMG Speedshift Fünfgang-Automatik übertragen: Die fünf Gänge werden mit einem kurzen Zug an den Schaltwippen am Lenkrad gewechselt. Wie im Motorsport üblich, kommt ein höhenverstellbares Gewindefahrwerk zum Einsatz. Die Hinterachse wurde mittels komplett neuer Federlenker und Radträger sowie verstärkten Antriebswellen neu konzipiert. Den Kontakt zur Straße stellen optional erhältliche Sportreifen vom DTM-Motorsportpartner Dunlop her – vorn 225er und hinten 285er.

DTM-Wagen stand Pate
Bei der Entwicklung des neuen CLK DTM AMG stand eines der erfolgreichsten Autos aus der Deutschen Tourenwagen Masters Pate – die Rennversion des Mercedes-Benz CLK. In ihm errang Bernd Schneider in der Saison 2003 den Meistertitel. Eine tief heruntergezogene Frontschürze mit großen Kühlluftöffnungen, markante Kotflügelverbreiterungen, 19 und 20 Zoll große AMG-Leichtmetallräder und die Heckpartie mit Diffusor-Optik und Heckflügel erinnern an den DTM-Wagen. Zahlreiche Karosseriekomponenten bestehen aus dem hochfesten und leichten Kohlefaser-Verbundwerkstoff CFK.

Renn-Flair-Ausstattung
Auch die Ausstattung des CLK DTM AMG orientiert sich am Vorbild von der Rennstrecke: Zwei lederbezogene AMG Sportschalensitze aus leichtem CFK sowie Vierpunktgurte verleihen den beiden Insassen guten Seitenhalt. Das AMG Rennsportlenkrad ist mit griffigem Wildleder bezogen und besitzt einen oval ausgeformten Kranz. Türinnenverkleidungen und weitere Interieurkomponenten bestehen wie das Kombi-Instrument ebenso aus CFK. An der neu gestalteten Mittelkonsole fallen die silberfarbene Wählhebelkulisse, der Startknopf, die vier Kippschalter für Nebenfunktionen und die Plakette mit der Fahrzeugnummer auf.
(hd)

Bildergalerie: Renner mit 582 PS