Mit der Rallye-Legende Rauno Aaltonen im Mini über die Piste

Leistungsfähige Fahrerassistenzsysteme helfen heute bei Notsituationen im Straßenverkehr. Doch die computergesteuerten Copiloten nehmen dem Fahrer letztlich nicht aus der Verantwortung, sein Fahrzeug sicher und souverän zu beherrschen. Nur wer die technischen und physikalischen Grenzen seines Fahrzeuges richtig einschätzt und schwierige Situationen trainiert, kann potentielle Gefahrensituationen erkennen. Die Instruktoren des Mini Driver Training geben dazu seit 2003 ihr Know-how an Trainingsteilnehmer weiter. Erstmals bietet das Training im Jahr 2005 zwei Kurse auf unterschiedlichen Niveaus an: Das Starter Pack richtet sich mit verschiedenen Sicherheitsübungen an grundsätzlich alle Autofahrer – an Anfänger genauso wie an Fortgeschrittene. Das Power Pack spricht darüber hinaus sportlich ambitionierte Autofahrer an. Die Power Pack-Trainings finden ausschließlich auf Rundstrecken statt.

Lernen von den Profis
Unter anderem Rauno Aaltonen, der 1967 die Rallye Monte Carlo gewonnen hat, legte 2003 den Grundstein des Mini Driver Training. Seitdem wurde das Programm stetig ausgebaut und durch weitere Locations in allen Teilen Deutschlands ergänzt. Neben dem Fahrer-Trainings-Zentrum (FTZ) auf dem Flughafengelände in München, dem Hockenheimring und Übungsflächen bei Berlin und Köln, finden nun auch in Lüneburg, Kassel und auf dem Salzburgring Mini Driver Trainings statt.

Mentales Training
Die Teilnehmer eines Trainings lernen im theoretischen Teil "Train your Brain" die Grundkenntnisse der Fahrphysik kennen. Anschließend loten die Fahrer im praktischen Teil gezielt die Grenzbereiche des Fahrzeugs in authentischen Verkehrs-Situationen aus und trainieren ihre Reaktionsfähigkeit sowie die Fahrzeugbeherrschung.

Für den Einsteiger: Das Starter Pack
Bei den Brems- und Ausweichmanövern sowie Notspurwechseln im innerstädtischen Geschwindigkeitsbereich sollen die Teilnehmer mit einem Mini Cooper S gezielt die physikalischen Grenzbereiche des Automobils kennen lernen. Der Mini Contest – ein Slalomkurs – bildet den Höhepunkt des eintägigen Trainings. Das Mini Driver Training Starter Pack kostet 325 Euro pro Person.

Für den Fortgeschrittenen: Das Power Pack
Das Power Pack soll ambitionierte Autofahrer für Sicherheits-Übungen im höheren Geschwindigkeitsbereich auf die Rennstrecke locken. Mit mehreren Mini Cooper S, die teilweise mit John Cooper Works Tuning Kits ausgestattet sind, sollen die Teilnehmer bei anspruchsvollen Trainingseinheiten ihr Fahrzeug-Handling verbessern. Bei den abschließenden Runden auf der gesamten Rennstrecke folgen die Teilnehmer einem Pace-Car auf der Sicherheits- und Ideallinie. Das Power Pack-Training kostet 690 Euro inklusive Übernachtung und Verpflegung.

Die Veranstaltungsorte
2005 findet das Starter Pack-Training an folgenden Orten statt: Fahrer-Trainings-Zentrum München, Hockenheimring, Groß-Dölln, Lüneburg, Kassel und Grevenbroich. Beim Power Pack kann am Hockenheimring, am Salzburgring und in Oschersleben teilgenommen werden.
(jk)

Bildergalerie: Fahrertraining bei Mini