Außerdem günstige Null-Prozent-Finanzierung

Mit Sondermodellen der Baureihen Punto, Stilo, Doblò und Ulysse startet Fiat in den Sommer. Außerdem gibt es ein interessantes Finanzierungsmodell mit 0,0 Prozent Zinsen.

Punto Ciao: Ab 9.990 Euro
Der Fiat Punto Ciao ist zukünftig das preisgünstigste Modell der Kleinwagen-Baureihe. Das Sondermodell ersetzt den Punto Active und besitzt im Vergleich zu diesem eine manuelle Klimaanlage und eine Radiovorbereitung statt Kopfairbags. Der wahlweise drei- oder fünftürige Ciao wird mit dem 1,2-Liter-Benzinmotor mit 60 PS und dem 70 PS starken 1,3-Liter-Multijet-Diesel angeboten. Als Farben kann zwischen zwei verschiedenen Blautönen, Grau und Schwarz gewählt werden. Die Preise beginnen bei 9.990 Euro, woraus sich ein Preisvorteil von 1.850 Euro ergibt.

Neues Punto-Basismodell
Neues Einstiegsmodell bei den Punto-Serienmodellen ist nach Wegfall der Active-Version der Punto Basis. Im Vergleich mit dem Active verfügt er nicht über Drehzahlmesser sowie Bordcomputer. Die Preise beginnen bei 10.890 Euro.

Punto Trofeo statt Sound
Der Punto Trofeo ersetzt die Sound-Version und besitzt zusätzlich zu deren Ausstattung - unter anderem CD-Radio mit MP3-Player und Subwoofer - eine Klimaanlage und 15-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Bereifung der Größe 185/55 R15. Lieferbar ist er in denselben vier Farben wie der Ciao. Bei der Motorisierung baut er wahlweise auf den 1,2-Liter-Benzinmotor mit 60 PS, dessen 80 PS starke Vierventil-Variante oder den 1,3-Liter-Multijet-Diesel. Der ausschließlich dreitürige Trofeo wird zu Preisen ab 11.450 Euro angeboten. Preisvorteil gegenüber dem Basismodell: rund 2.000 Euro.

Stilo Trofeo - als Limousine oder Kombi
Beim Stilo gibt es Trofeo-Sondermodelle für den Drei- und Fünftürer sowie den Kombi. Sie basieren auf der Active-Version, die sie ersetzen, und haben zusätzlich Klimaanlage, 17-Zoll-Alufelgen mit Bereifung der Größe 215/45 R17 und CD-Radio. Der Dreitürer hat zudem einen Dachspoiler und Chromapplikationen im Innenraum; Fünftürer und Kombi besitzen stattdessen Parksensoren hinten. Drei Motorisierungen werden angeboten: der 1,4-Liter-Vierventilmotor mit 95 PS, das 1,6-Liter-Vierventiltriebwerk mit 103 PS und der 115 PS starke 1,9-Liter-Common-Rail-Diesel. Vier Farben - zwei Blautöne, ein Grau und Schwarz - stehen zur Auswahl. Die Sondermodelle sind ab 14.590 Euro zu haben, was einem Kundenvorteil von 2.800 Euro gegenüber der jeweiligen Basisversion entspricht.

Doblò Trofeo
Auch beim Doblò ersetzt der Trofeo die bisherige Active-Version und verfügt zusätzlich über eine manuelle Klimaanlage, 14-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Bereifung der Größe 175/70 R14 sowie ein CD-Radio. Der Doblò Trofeo wird in allen vier Motorisierungen der Baureihe angeboten. Für die Lackierung gibt es zwei Blautöne, ein Rot und Grau zur Auswahl. Den Doblò Trofeo gibt es ab 12.900 Euro mit einem Preisvorteil von 2.500 Euro gegenüber der Basisversion.

Ulysse Trofeo mit Preisvorteil von 3.000 Euro
Der Ulysse Trofeo schließlich basiert auf der Dynamic-Pro-Version, die nun entfällt. Neben der Serienausstattung bietet das Sondermodell Leichtmetallfelgen, einen Tempomat, elektrische Fensterheber für die Schiebetüren, elektrische Kindersicherung, elektrisch anklappbare Außenspiegel und Sonnenrollos in der zweiten Sitzreihe. Bei den Motoren hat man die Auswahl zwischen einem 2,0-Liter-Vierventil-Benziner mit 136 PS, einem 107 PS starken 2,0-Liter-Diesel und einem 2,2-Liter-Common-Rail-Diesel mit 128 PS. Das Sondermodell wird ab 24.450 Euro angeboten und ist in zwei Blau- und zwei Grautönen erhältlich. Der Preisvorteil beträgt 3.000 Euro.

Voller Fahrspaß zum halben Preis
Parallel zur Sondermodelloffensive startet Fiat eine Finanzierungsaktion für Panda, Punto, Idea und Doblò: Der Kunde zahlt beim Erwerb seines neuen Fiat die Hälfte des Kaufpreises sofort und die andere Hälfte erst in einem Jahr. Der effektive Jahreszins beträgt 0,0 Prozent, für die Finanzierung fallen also keine Zusatzkosten an.
(sl)

Bis 3.000 Euro sparen