Vorverkauf beginnt Anfang Juni 2005

Der neue Jetta kommt: Nach der Markteinführung in Nordamerika kommt der Bora-Nachfolger ab Anfang Juni 2005 nun in Deutschland in den Vorverkauf, ab August sollen die ersten Fahrzeuge beim Händler stehen. Um weltweit eine einheitliche Bezeichnung zu haben, wurde der Bora (wieder) zum Jetta.

Gesicht ähnelt Passat und Golf GTI
Das dominanteste Designmerkmal des neuen Jetta bildet die Frontpartie mit dem in Chrom gehaltenen Kühlergrill. Stilistisch zeigt der V-förmige Kühlergrill zum neuen Passat und Golf GTI, den zwei ersten Serienmodellen der Marke mit dem neuen VW-Gesicht. Die Heckpartie folgt ebenfalls der aktuellen VW-Design-Linie und weist die sehr schnell ansprechenden LED-Leuchten auf.

Länger als der Bora
Mit dem Wandel vom Bora zum Jetta vergrößerte sich auch die Dimensionen: Der neue Jetta ist 4,55 Meter lang (plus 17,8 Zentimeter), 1,78 Meter breit (plus 4,6 Zentimeter) und 1,46 Meter hoch (plus 1,3 Zentimeter). Der Radstand vergrößerte sich auf 2,58 Meter (plus 6,5 Zentimeter).

527 Liter Stauraum unterm Kofferdeckel
Im Fond legte der effektiv nutzbare Beinraum um fünf Zentimeter und die Kopffreiheit um 2,4 Zentimeter zu. Ein Gardemaß erreicht zudem der traditionell große Kofferraum des Jetta: Er nimmt jetzt 527 Liter Gepäckvolumen und damit 72 Liter mehr als der Vorgänger auf. Serienmäßig kann die Rückbanklehne im Verhältnis 1/3 zu 2/3 zu einer durchgängigen und nahezu ebenen Erweiterung der Ladefläche umgeklappt werden.

Jede Menge Extras ab Werk
Zur Auswahl stehen die drei Ausstattungslinien Trendline, Comfortline und Sportline. Die Klimaanlage Climatic, das ESP, sechs Airbags, crashaktive vordere Kopfstützen, vier elektrische Fensterheber, die Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung sowie die elektrisch verstell- und beheizbaren Außenspiegel sind serienmäßig an Bord. Außerdem sind die Kunststoffe an Armaturen, Türverkleidungen und Mittelkonsole auch im unteren Bereich softlackiert und vermitteln so ein edleres Feeling. Der Einstiegs-Jetta 1.6 Trendline kostet 18.950 Euro. Damit sinkt der Preis damit gegenüber dem Vorgänger mit vergleichbarer Leistung und Ausstattung um 350 Euro.

200-PS-Maschine im Angebot
Motoren – sieben Motoren, sechs Direkteinspritzer
Oberhalb der Grundmotorisierung kommen im Jetta ausschließlich Direkteinspritzer (FSI und TDI) zum Einsatz. Die Benziner leisten 115 PS (1.6 FSI) und 150 PS (2.0 FSI). Als Topmotor wird ein 200 PS starker 2.0 T-FSI folgen, der zurzeit im Golf GTI für Furore sorgt. Außerdem gibt es drei TDI in den Leistungsstufen 105 PS, 140 PS und 170 PS.

TDI und T-FSI mit DSG
Die TDI sowie der T-FSI werden optional mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG lieferbar sein. Für die 102 und 150 PS-Benziner wird darüber hinaus optional ein Sechsgangautomatikgetriebe zu Verfügung stehen. Ab Herbst 2005 wird der neue Jetta auch mit Dieselpartikelfilter angeboten.Gefertigt wird der Viertürer im mexikanischen VW-Werk Puebla.
(hd)

Jetta bläst den Bora weg