Ab 2006 rollen auch in den USA zukunftsträchtige Hybriden vom Band

Toyota wird auch in Nordamerika die Fertigung von Hybridfahrzeugen aufnehmen. Ab Mitte 2006 soll bei Toyota Motor Manufacturing in Georgetown/Kentucky das zukünftige Hybridmodell des Toyota Camry vom Band laufen. Das monatliche Produktionsziel für den Camry Hybrid soll bei 4.000 Einheiten liegen. Die Entscheidung unterstreicht Toyotas Ziel, die Verbreitung von Hybridfahrzeugen kontinuierlich zu steigern sowie die Fahrzeuge möglichst dort herzustellen, wo sie vermarktet werden. Die bisherigen Hybridmodelle Prius, Highlander und Lexus RX 400h werden weiterhin in Japan gebaut.

Hybrid-Fahrzeuge von Toyota und Lexus
Der Toyota Prius ist das weltweit erste in Großserie produzierte Hybridfahrzeug. Seit Beginn des Verkaufsstarts in den USA im Jahr 2000 bis März 2005 sind insgesamt 147.000 Einheiten in Nordamerika verkauft worden. Neben dem Prius und dem SUV-Modell Highlander bietet Toyota den Kunden in Nordamerika seit April 2005 auch den Lexus RX 400h mit Hybridantrieb an. In Deutschland kommt dieses Modell am 24. Juni 2005 in den Handel. 2006 wird der Lexus GS 450h die Hybrid-Offensive fortsetzen.

Prius: Wegbereiter mit prominenter Rückendeckung
Seit dem Jahr 2000 wird der Wegbereiter der Hybridtechnologie im Automobilbau in Serie produziert. Dank seines guten und umweltverträglichen Antriebskonzeptes sowie prominenter Rückendeckung von Hollywoodgrößen wie Robin Williams und bekannten Musikern wie Sting, gelang dem Auto mit alternativem Antrieb der Sprung auch auf deutsche Straßen. Ein 78 PS leistender Benzin- und ein 68 PS starker Elektromotor beschleunigen den hybriden Japaner in 10,9 Sekunden auf Tempo 100 und lassen ihn 170 Stundenkilometer schnell werden. Sein Gesamtverbrauch liegt bei bescheidenen 4,3 Litern Benzin auf hundert Kilometer.

Der Lexus RX 400h: Dreifacher Antrieb
Im Lexus leisten drei Motoren zusammen 270 PS. Ein Front- und ein Heck-Elektromotor bringen ihre Leistung zusammen mit einem 3,3 Liter-V6-Benzinmotor mittels eines stufenlosen Automatikgetriebes und eines intelligenten elektrischen Allradantriebes auf die Straße. Dank dieses Antriebskonzept erreicht der RX 400h eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 200 km/h und sprintet in unter acht Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer.

GS 450h: Mit Hybridantrieb in die Oberklasse
Im Frühjahr 2006 will Toyota/Lexus in den USA den GS 450h präsentieren. Die heckgetriebene Oberklasse-Limousine soll über einen 3,5 Liter großen V6-Benziner und einen starken Elektromotor verfügen. Zusammen sollen die Motoren 300 PS leisten und den Hybrid-GS in knappen sechs Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen. Ab Herbst 2006 soll der GS 450h auch auf dem deutschen Markt erhältlich sein.
(jk)

Toyota setzt auf Hybrid