Wahlweise drei Motoren sowie Zwei- oder Allradantrieb

In der Kategorie SUV (Sport Utility Vehicle, also leichte Geländewagen) verkauft Hyundai mit dem Santa Fe bereits ein Auto. Nun startet der kleine Bruder Hyundai Tucson im Spätsommer 2004 bei den über 500 deutschen Hyundai-Händlern.

Gefälliges Design
Gefälliges Design, umfangreiche Serienausstattung sowie ein großer und variabler Innenraum sind die wichtigsten Kennzeichen des 4,32 Meter langen Tucson. Die Modellvielfalt des nach einer Stadt im US-Bundesstaat Arizona benannten, kleinen Bruders der Baureihe Santa Fe ist groß: So stehen drei Motoren und zwei Antriebskonzepte zur Wahl. Neben den frontgetriebenen Varianten ist der Tucson mit Allradantrieb erhältlich.

Motoren und Preise
In Schwung bringt den Tucson ein 141 PS starker 2,0-Liter-Benziner für 18.390 Euro, der in der vierradgetriebenen Version 21.890 Euro kostet. Des weiteren steht ein Common-Rail-Turbodiesel mit 113 PS zur Auswahl. Als 2WD wird der Tucson 2.0 CRDi für 21.290 Euro, als 4WD für 24.290 Euro angeboten. Spitzenmodell ist der Tucson 2.7 mit V6-Benziner und 175 PS Leistung, der ausschließlich mit Vierradantrieb und Vierstufen-Automatik für 25.890 Euro geliefert wird.
(pk)

Bildergalerie: Hyundai Tucson