Ziel: Noch über 100 Fahrzeuge in diesem Jahr verkaufen

Moskau verfügt über eine Attraktion mehr: Seit wenigen Tagen gibt es eine Vertretung für Ferrari und Maserati. Ferrari-Boss Luca die Montezemolo ließ es sich nicht nehmen, den neuen Showroom persönlich zu eröffnen. Die Räume befinden sich im Herzen der Stadt nicht weit vom Roten Platz entfernt. Den russischen Kunden soll in der neuen Vertretung der gleiche gute Service geboten werden, der bei Ferrari und Maserati weltweit üblich ist. Dafür wurde das Personal intensiv in Maranello und Modena geschult.

Über 100 Verkäufe noch 2004
Noch im Jahr 2004 sollen über einhundert Maserati- und Ferrari-Fahrzeuge in Russland verkauft werden. Dabei ist der Wunsch nach dem neuen Maserati Quattroporte besonders groß, gefolgt von Spyder und dem Coupé. Bei den Ferraris rangiert der 575M Maranello ganz oben – der neue 612 Scaglietti ist ihm dicht auf den Fersen. Ende Mai 2004 sollen die ersten Fahrzeuge an die russischen Kunden ausgeliefert werden. Neben den genannten Modellen kommen die beiden Ferrari-Achtzylinder 360 Modena und 360 Spider sowie der Maserati Gran Sport zum Verkauf.
(hd)

Bildergalerie: Ferrari in Moskau