Zunächst nur für Osteuropa und Überseemarkte geplant

6.950 Euro kostet der günstigste Neuwagen auf dem deutschen Markt - ein Lada Samara. Diesen Preis unterbietet ein neues Auto aus dem Renault-Konzern locker: Der Dacia Logan soll ab 5.000 Euro zu haben sein.

Auf derselben Plattform wie der Renault Modus
Die Stufenhecklimousine basiert auf der Kleinwagen-Plattform von Renault, auf der auch der Micra von Konzernpartner Nissan, der Renault Modus und der zukünftige Clio beruhen. Verkauft wird das Auto teils als Renault, teils als Auto der rumänischen Marke Dacia. Zunächst wird das Auto nur in Osteuropa, im mittleren Osten, in Nordafrika, Asien und Südamerika angeboten. Doch schließt Renault eine Ausweitung auf westeuropäische Märkte nicht aus.

Zwei Motoren mit 75 und 87 PS
Der Logan ist eine fünfsitzige Stufenhecklimousine mit einem großen Kofferraum. Ein 1,4-Liter-Motor mit 75 PS und ein 1,6-Liter mit 87 PS sind für den Antrieb vorgesehen. Beide sind Zweiventiler und lassen sich auch mit Normalbenzin und sogar mit Sprit der Oktanzahl 87 betreiben. Beide Aggregate erfüllen sogar die Euro-4-Norm. Im Jahr 2005 soll ein 1,5-Liter-Diesel mit 65 PS und ein Benziner mit 104 PS hinzukommen. Damit kombiniert wird ein Fünfgang-Schaltgetriebe, das auch im Mégane zum Einsatz kommt.

Europäische Crashnormen erfüllt
Auch beim Insassenschutz ist der Logan zeitgemäß: Er erfüllt die EU-Normen für Frontal- und Seitenaufprall. Alle fünf Sitzplätze können mit Dreipunktgurt und Kopfstütze ausgestattet werden. Auch Frontairbags können montiert werden.

Größere Bodenfreiheit, längere Federn
Die Bodenfreiheit von knapp 16 Zentimetern ist zwei Zentimeter größer als bei den westeuropäischen Renault-Fahrzeugen, um den Einsatz auch bei schlechten Straßenverhältnissen zu ermöglichen. Auch die Federwege sind deutlich länger. Die höheren Versionen werden mit ABS und Servolenkung ausgerüstet; die Vorderachse erhält einen Querstabilisator. Vorn wird mit Scheiben, hinten mit Trommeln gebremst.

Mit 4,25 Metern länger als ein VW Golf
Auch wenn der Logan vom Preis her ein Zwerg ist: Mit einer Länge von 4,25 Metern gehört der Logan größenmäßig eher zur unteren Mittelklasse. Ein VW Golf misst schließlich nur 4,20 Meter. Das Kofferraumvolumen von 510 Litern sprengt ebenfalls die Klassengrenzen. Zum Vergleich: Ein VW Bora bietet 455 Liter.

700.000 Stück pro Jahr
Gefertigt wird das Auto in Rumänien, später auch in Russland, Marokko, Kolumbien und im Iran. Spätestens im Jahr 2010 sollen 700.000 Stück jährlich produziert werden. Darin enthalten sind auch Kombi- und Kleintransportervarianten, die ab 2007 produziert werden sollen. Alle Varianten zusammen laufen bei Renault unter dem Titel X90.
(sl)

Bildergalerie: Das 5.000-Euro-Auto