Zu den technischen Highlights zählen Kurvenlicht und eine "gelenkige" Heckklappe

Die Studie Fluence von Renault ist ein luxuriöses viersitziges Sport-Coupé. Das Concept Car wird am 4. Juni 2004 in England im Rahmen des Automobil-Wettbewerbs Louis Vuitton Classic präsentiert.

Fließende Formen über 4,60 Meter Länge
Die Formen des 4,60 Meter langen Coupés passen zu seinem Namen: Fluence bedeutet im Französischen Fluss oder Fließen. Die an andere luxuriöse Renault-Studien erinnernde Front erscheint elegant und nüchtern. Auf einen Kühlergrill wird verzichtet, um den Blick auf das rhombische Renault-Logo in der Mitte zu konzentrieren.

Frontscheinwerfer mit Kurvenlicht
Die Frontscheinwerfer bestehen aus Leuchtdioden, die in zwei Reihen hinter zwei Linsen aus gewölbtem, transparentem Glas angeordnet sind. Der Clou: Sie richten sich je nach Einschlagwinkel des Lenkrads aus. Dieses Kurvenlicht bewirkt, dass in Kurven die Fahrbahn besser ausgeleuchtet wird. Das zuerst sanft zulaufende, dann steil abfallende Heck bildet das dynamische Gegenstück zur Frontpartie. Zwei Auspuff-Endrohre sind zentral platziert.

Glaseinsätze im Dach
Zwischen den beiden kontrastierenden Polen Front und Heck orientiert sich das Design an einer gedachten horizontalen Achse: Kraftvolle, an der Front entspringende Linien verlaufen bis zur Mitte der Heckpartie. Zwei Glaseinsätze laufen wie Zungen von der Heckscheibe nach vorne.

Sitze auf einer Schiene montiert
Im Inneren dominieren zwei Farbtöne: Die Sitze sind in Beige gehalten, fast alles andere in Bordeauxrot. Die mit bedrucktem Leder bezogenen Sitze sind auf einer Schiene montiert. Beim Öffnen der Türen fahren die Seitenpartien von Sitzfläche und Rückenlehne aus, was das Einsteigen erleichtern soll. Über das gleiche System lässt sich der Seitenhalt der Sitze anschließend justieren. Die Armlehnen in den Türen sind ebenfalls auf Schienen angebracht und passen sich der Einstellung der Sitze an.

Steuerung per Joystick
Die wichtigsten Fahrzeugfunktionen kann der Fahrer per Joystick auswählen. Daten werden auf einem ausfahrbaren Display oben an der Armaturentafel abgelesen. Die Digital- und Analoganzeige der Instrumente ist schwarz und rot hinterlegt. Im Fond bietet eine breite Rückbank besonders viel Seitenhalt. Kleine, ins Dach integrierte Leselampen, lassen sich über eine Lederzunge aus dem Dach herausziehen und beliebig ausrichten.

Gelenkarm öffnet Heckklappe
Der mit rotem Leder ausgekleidete Kofferraum fasst 396 Liter. Den Zugang zum Kofferraum gewährt eine Heckklappe, die dank eines mittig platzierten Gelenkarms über das Fahrzeugdach gleitet. Dadurch kann der Kofferraum auch von den Seiten her bequem be- und entladen werden.

3,5-Liter-V6 mit 280 PS
Ein 3,5-V6-Benziner mit 280 PS treibt den Fluence an. Der Motor wird vorne quer eingebaut und treibt die Vorderachse an. Mit diesem Aggregat wird ein Sechsgang-Automatikgetriebe kombiniert. Damit erreicht das Auto in 6,5 Sekunden die 100-km/h-Marke. Auf die 22-Zoll-Räder werden Reifen mit Notlaufeigenschaften aufgezogen.
(sl)

Renault ist im Fluss