Durch Euro-4-Einstufung amortisiert sich das Extra

Der schwedische Autohersteller Volvo bietet ab August 2004 einen Diesel-Rußpartikelfilter für den S40 und V50 an. Bei beiden wird die 136 PS starke Version 2.0D auf Wunsch umweltfreunlicher. Mit dem Filter, der keinerlei Einfluss auf die Fahrleistungen hat, erfüllen beide Modelle die Abgasnorm Euro 4, was derzeit noch nicht bei allen Dieselmodellen der Fall ist.

Automatische Selbstreinigung
Die Rußpartikel werden in einem Filter aufgefangen und dort in regelmäßigen Abständen bei hohen Temperaturen verbrannt. Der Fahrer bemerkt davon nichts. Zeitpunkt und Häufigkeit der Rußpartikel-Verbrennung werden mittels Drucksensoren, die vor und nach dem Rußfilter angebracht sind, automatisch bestimmt.

Austausch nach 100.000 Kilometern
Ein Austausch des Filters ist erst nach einer Laufleistung von 100.000 Kilometern erforderlich. Damit eine regelmäßige und wirksame Regeneration des Rußfilters gewährleistet ist, wird dem Kraftstoff automatisch ein Additiv in der jeweils benötigten Dosis beigemengt, das alle 60.000 Kilometer nachgefüllt werden muss. Aufgabe des Additivs ist es, die zur Verbrennung der Rußpartikel benötigte Temperatur auf 450 Grad zu senken. Bei dieser Temperatur sind Beschädigungen für die Abgasanlage ausgeschlossen.

Extra für 600 Euro
Der Rußpartikelfilter wird von Volvo als Option zum Preis von 600 Euro angeboten.

Bildergalerie: Für Umwelt und Geldbörse